FC Bayern U23: Seitz folgt auf Hoeneß

"Das halten wir für eine sehr gute Konstellation."

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 25.08.2020 | 15:50
Sebastian Hoeneß beim FC Bayern

Sebastian Hoeneß wechselte bekanntlich nach Hoffenheim. Nun wird sein Vorgänger sein Nachfolger. ©Imago images/Lackovic

Nun also doch: Holger Seitz wird Nachfolger des zur TSG Hoffenheim abgewanderten Meister-Trainers Sebastian Hoeneß und steht damit künftig bei der U23 des FC Bayern in Liga drei an der Seitenlinie. Der Rekordmeister machte die Personalie am heutigen Dienstag offiziell.

Seitz werde laut einer Vereinsmitteilung für ein Jahr die Geschicke bei den „Bayern Amateuren“ leiten. Ab 2021 soll er dann die sportliche Leitung im FCB-Campus übernehmen und damit Hermann Gerland beerben, der sich künftig auf seine Aufgaben als Co-Trainer von Hansi Flick konzentriert.

„Nachdem wir Sebastian Hoeneß ermöglicht haben, sich in der Bundesliga als Trainer der TSG Hoffenheim weiter zu entwickeln, haben wir kurzfristig einen Trainer gesucht, der unser Spielsystem kennt, unseren Verein und den Campus“, so Bayern Münchens Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic. „Holger war der Vorgänger von Sebastian und ist sein Nachfolger. Das halten wir für eine sehr gute Konstellation.“

Akzeptanz erarbeitet

Seitz steht bereits ab dem heutigen Dienstag mit der U23 des FC Bayern auf dem Trainingsplatz. Neben ihm fungiert Dirk Teschke weiterhin als Co-Trainer. Ob das Duo seine Erfolgsbilanz fortsetzt?

In der Saison 2018/19 führte es die „kleinen Bayern“ mit einer konstanten Saison in der Regionalliga Bayern in die 3. Liga. Die großen Fußstapfen, die der einstige Amateure-Coach Hermann Gerland hinterließ und die für den einen oder anderen Coach der U23 schon zu groß waren, füllte Seitz aus, sicherte sich die Akzeptanz des harten Kerns des FCB-Anhangs.

Nichtsdestotrotz strukturierte Bayern München nach der Aufstiegs-Saison erfolgreich um – doch weit weg war Seitz nie vom Geschehen. „Als Hasan und Jochen auf mich zu kamen mit der Bitte, das U23-Team zu übernehmen, war ich nicht ganz unvorbereitet“, so der Fußballlehrer. „Es ist aus Sicht der Vereinsführung und der Campus-Leitung von Bedeutung, dass die U23 die 3. Liga als Wettkampfklasse bestätigt. Insofern habe ich mich als künftiger sportlicher Campus-Leiter quasi selbst in die Pflicht genommen und mache das natürlich jetzt für eine Saison mit ganzem Herzen.“