FC Carl Zeiss Jena: Neuzugänge gesucht

FCC sucht Verteidiger und Offensivkräfte

Mark Zimmermann, Trainer des FC Carl Zeiss Jena

Erhält noch Verstärkung: FCC-Coach Mark Zimmermann. ©Imago/Manngold

Seit fünf Tagen läuft die Vorbereitung auf die neue Saison beim FCC. Das erste Testspiel gegen den Kreisligisten SV 08 Rothenstein gewann das Zimmermann-Team bereits mit 14:1. Der Kader des FC Carl Zeiss Jena ist allerdings noch nicht komplett.

Erfahrener Innenverteidiger gesucht

Wie Sportdirektor Kenny Verhoene in der Bild (Ausgabe vom 27.6.2017) bekannt gab, werden noch zwei bis drei Neuzugänge für die Offensive beziehungsweise die Innenverteidigung gesucht. Verhoene macht aber gleichzeitig klar: „Wir haben eine gute Mannschaft.“

Bisher stehen dem FCC mit Justin Gerlach, Dennis Slamar und Neuzugang Marius Grösch drei Innenverteidiger für die kommende Saison zur Verfügung. René Klingbeil beendet bekanntlich seine Spielerkarriere. Damit geht Carl Zeiss Jena vor allem eine Menge Erfahrung verloren. Keiner der drei FCC-Innenverteidiger hat bislang Drittliga-Erfahrung. Es wird daher voraussichtlich nach einem stabilen und erfahrenen Recken für die Defensiv-Zentrale Ausschau gehalten werden.

Auch in der Offensive will der FCC nachlegen. Kürzlich wurde erst über einen Wechsel von Nicky Adler zum Drittliga-Aufsteiger spekuliert, diesen Gerüchten erteilte sein Berater jedoch eine Absage. Der letztjährige Top-Torschütze Timmy Thiele zog derweil den Groll von Trainer Mark Zimmermann auf sich, weil er im Testspiel gegen Rothenstein zwei Elfmeter verschoss. „Das darf nicht passieren. Nicht gegen einen gleichklassigen Gegner und auch nicht gegen einen Kreisligisten“, wird Zimmermann in der Thüringischen Landeszeitung zitiert.

Bis die nächsten Neuzugänge verkündet werden, könnte es auf jeden Fall noch etwas dauern, denn Kenny Verhoene betonte in der Bild, er lasse sich bei der Suche nach Verstärkungen Zeit.

Wo landet Carl Zeiss Jena 2018? Jetzt wetten!