FC Hansa Rostock: Weiter dank Effizienz

Soukou und Pepic bestrafen Fehler

Cebio Soukou beim Torjubel gegen den VfB Stuttgart

Zu gut für die 3. Liga? Cebio Soukou traf gegen Bundesligist Stuttgart. ©Imago/Eibner

Die Serie setzt sich fort: Der VfB Stuttgart kommt im Pokal nicht am FC Hansa vorbei. Zum dritten Mal scheitert der Bundesligist an Rostock. Mit einer unglaublichen Effizienz zog Hansa nicht unverdient in die nächste Runde ein. Trainer Pavel Dotchev war mit dem Ergebnis zufrieden, hatte sich das Spiel allerdings anders vorgestellt.

Chancenverwertung schlägt spielerische Klasse

Mehr Entlastung hätte sich der 52-Jährige gewünscht, räumte auf der Pressekonferenz nach dem Spiel jedoch ein, dass gegen eine starke Stuttgarter wenig möglich gewesen sei.

Sein Gegenüber Tayfun Korkut sah dies ähnlich: „Wir dominieren über 60 Minuten das Geschehen.“ Letztlich sei das Spiel in zwei Situationen entschieden worden.

Cebio Soukou ist zu gut für die 3. Liga. (Pavel Dotchev)

Von Glück wollte Dotchev dennoch nur bedingt sprechen: „Wir haben zwei Fehler eiskalt ausgenutzt.“ Erfreut zeigte er sich vor allem über die beiden Neuzugänge und Torschützen Mirnes Pepic und Cebio Soukou. „Cebio Soukou ist zu gut für diese Liga,“ lautete das größte Lob, dass der Trainer für seinen Stürmer übrig hatte.

Nun soll mit einem Sieg gegen Würzburg der Grundstein dafür gelegt werden, dass der Ex-Auer möglichst bald wieder in einer höheren Spielklasse antreten kann.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!