FC Ingolstadt: Matip in neuer Rolle

Ex-Profi als Trainee beim FCI

Marvin Matip im Trikot des FC Ingolstadt

Marvin Matip wird künftig abseits des Platzes tätig sein. ©imago images/Action Pictures

Die Profi-Karriere von Marvin Matip ist offenbar vorbei. Der Innenverteidiger, der vergangene Saison noch beim FC Ingolstadt unter Vertrag stand, absolviert zur Zeit ein Trainee-Programm bei den „Schanzern“.

Gegenüber dem „Donaukurier“ sagt der 33-Jährige: „Bisher kenne ich unseren Verein ja in erster Linie aus Sicht eines Profi-Spielers. Es ist superspannend für mich, die Abläufe jetzt aus einer anderen Perspektive kennenlernen zu dürfen, und ich freue mich auf die Zeit als Teil des Geschäftsstellenteams.“

Unglückliches Karriere-Ende

So bindet der FCI seinen Rekordspieler wieder in den Verein ein, dessen letzte Phase als Profi eher unglücklich endete. Zunächst war der gebürtige Bochumer nach 14 Spielen zu Beginn der letzten Saison aussortiert worden, nachdem er durch Beleidigungen bei den Fans in Ungnade gefallen war. Neu-Trainer Tomas Oral begnadigte ihn zwar, doch weitere Einsätze sammelte er nicht und musste so den Abstieg der Donau-Städter tatenlos mit ansehen.

Insgesamt kam er seit 2010 auf 278 Spiele für Ingolstadt, erlebte dabei auch die beiden Spielzeiten in der Bundesliga, in denen er jeweils 33-mal auf dem Feld stand. Der frühere U21-Nationalspieler Deutschlands und dreifache Kamerunische A-Nationalspieler kam 2004 zu seinem Profi-Debüt für den VfL Bochum, als er in der Bundesliga gegen Wolfsburg in der Startelf stand.

Der 1. FC Köln erkannte sein Potenzial und holte in in der Folgesaison an den Rhein, wo er gleich Stammspieler wurde, jedoch mit den „Geißböcken“ abstieg. 2008 gelang ihm jedoch der Wiederaufstieg. Nach Verlust seines Stammplatzes ließ er sich für die Rückrunde 2009/10 zum KSC ausleihen, ehe seine Zeit in Ingolstadt begann.

Schon Mitglied bei Wettanbieter betfair? Jetzt exklusiven betfair Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!