FC Ingolstadt: Neuer Anlauf bei Engelmann

Stürmer schon im letzten Sommer ein Kandidat

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Donnerstag, 23.04.2020 | 15:35
Simon Engelmann im Spiel gegen Rot-Weiß Essen.

Bereit für höhere Aufgaben: Simon Engelmann traf in der Regionalliga West bislang nach Belieben. ©imago images/Noah Wedel

Bereits vor rund zwei Wochen räumte der Technische Direktor des FC Ingolstadt, Florian Zehe, in Anbetracht der momentanen Umstände ein, dass sich die Planungen schwierig gestalten. Etwas vereinfacht werden könnten diese aber durch die Planungen von Regionalligist SV Rödinghausen.

Was auf den ersten Blick zwei völlig unterschiedliche Themenbereiche sind, lässt sich auf einen gemeinsamen Nenner herunterbrechen: Simon Engelmann. Am Angreifer des Tabellenführers der Regionalliga West waren die „Schanzer“ bereits im vergangenen Sommer interessiert, wollten ihn als Back-Up für Stefan Kutschke. Dabei handelten sie sich aber eine Absage aus Rödinghausen ein.

Nach Informationen von Liga-Drei.de ist das Interesse der Donaustädter an Engelmann jedoch weiterhin da, bis zur Unterbrechung der Saison wurde der 31-Jährige mehrfach vom Drittligisten gescoutet.

Mitspielender Stürmer

Dass den Beobachtern gefiel, was sie dabei zu sehen bekamen, dürfte nicht verwundern: 26 Treffer erzielte der Mittelstürmer an den bisher ausgetragenen 26 Spieltagen und führt die Torschützenliste der Liga somit souverän an. Sieben Torvorlagen sprechen zudem für einen Angreifer, der auch ein gutes Auge für seine Nebenleute besitzt.

Im Gegensatz zum Vorjahr dürfte ein Wechsel im Sommer nach aktuellem Stand nicht am Veto aus Rödinghausen scheitern. Engelmanns Arbeitspapier beim SV läuft nach der Saison aus, in Rödinghausen könnte zudem eine neue Zeitrechnung beginnen.

Persönlicher Aufstieg

Nachdem der Klub bereits im Februar bekanntgab, keine 3.Liga-Lizenz zu beantragen, war klar, dass der ambitionierte Trainer Enno Maaßen und die Leistungsträger der Mannschaft ins Grübeln kommen würden. Maaßen selbst sorgte bereits am Donnerstag für Klarheit und einigte sich mit dem SV auf eine vorzeitige Trennung.

Unter dem 36-Jährigen nahm Engelmann in den letzten zwei Jahren die nächste Entwicklungsstufe. Seinen persönlichen Rekord mit 19 Treffern in der Spielzeit 2018/19 baute er wie erwähnt bereits deutlich aus. Da die 3. Liga in Rödinghausen kein Thema mehr ist, könnte Engelmann mit einem Wechsel nach Ingolstadt doch noch aufsteigen.

TIPP: Der neue Liga-Drei.de Sportwetten Vergleich. Auch in der fußball-freien Zeit für FIFA Wetten & Co. interessant.