FCK: Bayern-Spiel sichert die Lizenz

750.000€ durch Rekordmeister-Besuch

Renato Sanches vom FC Bayern gegen Jan Löhmannsröben vom FCK

Der FC Bayern ließ auf dem Betzenberg alte Zeiten aufleben. ©Imago images/Jan Huebner

„Ein dickes Dankeschön an den FC Bayern, tolle Kulisse, super Fans, und wir haben noch während des Spiels die letzte E-Mail an den DFB in Sachen Lizenz geschickt,“ fasste FCK-Geschäftsführer Michael Klatt das Retter-Spiel des FC Bayern beim 1. FC Kaiserslautern gegenüber der „Rheinpfalz“ zusammen.

Der Rekordmeister hatte mit seinem Besuch, der nach Toren von Hendrick Zuck und Robert Lewandowski 1:1 endete, für die letzten fehlenden Einnahmen gesorgt, die den Pfälzern zur Sicherung der Drittliga-Lizenz fehlten.

Prompte Rückmeldung des DFB

Eine positive Rückmeldung seitens des Verbandes gab es nach Angaben von Klatt noch am Abend, offiziell wird es aber erst im Juni. Wie sehr die „Roten Teufel“ nun nach dem Einstieg von Investor Flavio Becca und den ca. 750.000€, die das Bayern-Spiel an Gewinn einbrachte, tatsächlich investieren können, dürfte sich bald zeigen.

Unter anderem berichtete Liga-Drei.de bereits von Interesse des FCK an einer Verpflichtung des Cottbuser Innenverteidigers José-Junior Matuwila, auch am Würzburger Simon Skarlatidis ist der FCK dran. Bei diesen und anderen Personalien ist nun, da die Finanzen final geklärt sind, Bewegung zu erwarten.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter 888sport? Jetzt aktuelle 888sport Erfahrungen lesen & bis zu 200€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!