FCK verpflichtet Nicolas Sessa

Verpflichtung klappt im zweiten Anlauf

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Freitag, 24.07.2020 | 11:16
Nicolas Sessa absolvierte nur zwei Pflichtspiele für Aue.

In Aue wurde Nicolas Sessa nicht glücklich, nun soll ein neuer Anlauf in Liga drei helfen. ©imago images/Picture Point

Update (24:07., 11:16 Uhr):
Der Transfer von Nicolas Sessa zum FCK ist in trockenen Tüchern. Nachdem der 24-Jährige seinen noch bis 2021 gültigen Vertrag bei Erzgebirge Aue auflöste, schließt er sich nun den „Roten Teufeln“ an. Die Pfälzer bestätigten die Verpflichtung, auf dem Betzenberg unterschreibt Sessa für die kommenden beiden Spielzeiten.

„Nicolas Sessa ist ein spielstarker, zentraler und variabel einsetzbarer Offensivspieler, der über ein gutes Tempodribbling verfügt und im letzten Drittel Spieler in Szene setzen kann. Wir freuen uns über die Verpflichtung und darüber, dass wir uns im Offensivbereich weiter verstärken können“, so Sportdirektor Boris Notzon.

Nicolas Sessa erklärt: „Ich wollte unbedingt nach Kaiserslautern, bin auf den Verein zugegangen und freue mich riesig, in Zukunft für den FCK und hoffentlich auch bald vor den tollen Fans auf dem Betzenberg auflaufen zu dürfen. Ich werde alles dafür geben, dass wir als Mannschaft erfolgreich sind, um den Verein wieder da hinzubringen, wo er hingehört.

Unser ursprünglicher Artikel (22.07., 16:05 Uhr):
Beim Thema Neuzugänge geriet die Kaderplanung des FCK zuletzt ins Stocken. Sebastian Mai (Dresden) und Damian Roßbach (Rostock) wurden bei den „Roten Teufeln“ gehandelt, sahen ihre Zukunft allerdings bei anderen Drittligisten.

Optimistischer dürften die Verantwortlichen auf dem Betzenberg allerdings bei Nicolas Sessa sein, bei dem sich nach Informationen von Liga-Drei.de ein Wechsel zum FCK andeutet. Der 24-Jährige konnte sich in der Vorsaison nicht bei Erzgebirge Aue in der 2. Liga durchsetzen, was nun zum Schritt zurück in Liga drei führen könnte.

Im zweiten Anlauf zum FCK?

In dieser lief der gebürtige Stuttgarter bereits in der Spielzeit 2018/19 auf, damals im Trikot des VfR Aalen. Zwar endete das Jahr mit dem sportlichen Abstieg in die Regionalliga, Sessa, der einst von Julian Nagelsmann in der Hoffenheim-Jugend ausgebildet wurde, konnte trotzdem auf sich aufmerksam machen. Sechs Treffer und sieben Vorlagen erzielte der quirlige Mittelfeldspieler damals, glänzte zudem mit Tempo und Übersicht in seinen Aktionen.

Auch der FCK hatte den Linksfuß vor Jahresfrist auf dem Zettel, dieser entschied sich allerdings für den Sprung in die 2. Bundesliga nach Aue. Dort wurde Sessa allerdings nicht glücklich, unter „Veilchen“-Trainer Dirk Schuster waren schlichtweg andere Eigenschaften gefragt, so dass er lediglich auf zwei Kurzeinsätze verweisen kann.

Auf dem Betzenberg ist die Aussicht auf Spielzeit größer. Im offensiven Mittelfeld wusste Manfred Starke bislang nicht dauerhaft zu überzeugen. Zumal Sessa die Eigenschaft, ein Spiel zu lenken und ihm Struktur zu verleihen, trotz der zum damaligen Zeitpunkt schwierigen Situation in Aalen bereits unter Beweis stellen konnte. Mit erst 24 Jahren ist er außerdem noch nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen.

NEU: Der Liga-Drei.de Sportwetten Vergleich mit vielen Tipps & Tricks für deine ersten Wetten. Oder direkt Besten Wettanbieter für deine Tipps auf den FCK finden.