FCK: Schommers sieht die Leidenschaft

Lautern sendet Lebenszeichen

Lukas Gottwalt gewinnt bei Pokalspiel FCK vs Nürnberg Zweikampf gegen Michael Frey

Alles reingeworfen. Der FCK um Lukas Gottwalt (r.) scheute am Mittwochabend keinen Zweikampf. ©imago images/Zink

Ein Lebenszeichen vom ‚Betze‘. Nach dem 8:7-Erfolg über den 1.FC Nürnberg herrscht beim in der Liga auf Rang 17 abgerutschten FCK wieder Aufbruchstimmung. Trainer Boris Schommers sah, dass seine Mannschaft von Beginn an seine Vorgaben umsetzte. „Wir wollen in jeden Zweikampf reingehen und haben das sehr gut angenommen“, zeigte der FCK gegen den individuell stärker besetzten Gegner alte Pfälzer Tugenden, die die Fans in letzter Zeit nur selten zu Gesicht bekamen.

Tugenden, die Kaiserslautern auch am Wochenende dringend benötigt, wenn statt Pokalglanz im Duell gegen die Würzburger Kickers Abstiegskampf pur wartet. Während die Fans diesen laut Schommers „denkwürdigen Pokalabend“ noch weiter genießen werden, gilt es für den Trainer nun mit vollem Fokus nach der „Kür“ das „Pflichtprogramm am Wochenende“ vorzubereiten.

Er war kurz vor einer Verletzung. (Schommers über die Auswechlungs von Pick)

Gegen die in der Tabelle nur drei Punkte besser platzieren Würzburger wird es für den FCK vor allem darauf ankommen, die Basics umzusetzen, die Schommers am Mittwochabend hervorhob: „Wenn man gemeinsam in einer Struktur leidenschaftlich kämpft, beißt, kratzt und erstmal die Arbeit in den Vordergrund bringt, kommt man irgendwann zu spielerischen Elementen“.

Um die spielerischen Elemente auch erfolgreich umzusetzen, hofft der FCK dabei auf seinen Top-Torschützen Florian Pick, der zum Unmut der Zuschauer von Schommers nach 70 Minuten ausgewechselt wurde. Nach der Partie sorgte der FCK-Trainer für Aufklärung, plage sich Pick doch seit fast einer Woche mit einer Erkältung herum und war „komplett drüber und kurz vor einer Verletzung“.

Bleibt Schommers bei zwei Spitzen?

Mit etwas Erholung hofft man im Lauterer Lager, dass Pick für Samstag wieder bei Kräften ist. Mit welchem System und vor allem welcher Aufstellung Schommers durch die Gelbsperren von Kraus sowie Schad agieren wird, ließ er sich am Mittwochabend noch nicht entlocken, bestätigte aber, sich schon ein paar Gedanken gemacht zu haben.

Gegen die offensiv ausgerichteten Kickers, die allerdings mit 31 Gegentoren die schwächste Defensive der Liga stellen, scheint ein System mit zwei nominellen Spitzen erfolgsversprechend zu sein. Zumal die Kickers auf ihren wichtigsten Abwehrspieler, den gelb-gesperrten Kapitän und Innenverteidiger Sebastian Schuppan, verzichten müssen. Seine möglichen Vertreter Hendrik Hansen oder Leroy Kwadwo konnten in dieser Saison bislang noch nicht überzeugen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter bwin? Jetzt exklusiven bwin Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette auf den FCK sichern!