FCK spart Stadionpacht

Auf Grund der Corona-Krise

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 15.04.2020 | 08:33
Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern

Das Stadion auf dem Betzenberg bleibt momentan leer. ©Imago images/Baering

Der FCK hatte sich erst vor einigen Wochen mit der Stadt Kaiserslautern auf eine Reduzierung der Stadionpacht geeinigt. Nun, wo die „Roten Teufel“ das Stadion wegen der Corona-Krise das Stadion gar nicht nutzen, setzt der Verein die Zahlungen ganz aus.

„Wir müssen diesen Anspruch prüfen und anzeigen. Es geht um die Pacht bis 30. Juni 2020. Bis dahin setzen wir die Zahlungen aus. Ab 1. Juli stehen wir zu den ausgehandelten Konditionen.“, erklärt Beiratssprecher Markus Merk der „Bild“ (Ausgabe vom 15.04.2020).

Sponsor bleibt treu

Die ursprüngliche Pacht, noch aus Erst- und Zweitligazeiten, betrug 3,2 Millionen Euro im Jahr und würde noch bis zum 30. Juni gelten. Ab Juli wird dann der reduzierte, neu verhandelte Satz von 625.000 Euro fällig.

Als weitere Sparmaßnahmen hat der 1. FC Kaiserslautern wie die übrigen Drittligisten bis einschließlich April Kurzarbeit angemeldet. Bisher wurde diese Maßnahme noch nicht verlängert. Dafür gab es auf der Einnahmen-Seite zuletzt gute Nachrichten: Der Hauptsponsor Layenberger Nutrition Group bleibt dem Traditionsverein auch in der Saison 2020/21 treu.