Fortuna Köln: Pazurek darf gehen

Vertrag mit Linksverteidiger wird aufgelöst

Markus Pazurek von Fortuna Köln

Markus Pazurek wird nicht mehr die linke Seite der Fortuna beackern. ©Imago/foto2press

Update: Der neue Verein von Markus Pazurek wird Borussia Mönchengladbach sein. In der U23 soll Pazurek einer von drei erfahrenen Spielern sein, die den Nachwuchs unterstützen.

Der ursprüngliche Artikel:

Markus Pazurek und Fortuna Köln gehen am Ende der Saison getrennte Wege. Wie der Verein heute mitteilte, wird der Vertrag auf Wunsch des Spielers aufgelöst, um ihm den Wechsel in eine niedrigere Klasse zu ermöglichen.

Pazurek geht als Stammspieler

„Da sich Markus einem Regionalligisten anschließen möchte, haben wir – ähnlich wie bei Thomas Kraus vor einigen Jahren – seinem Wunsch entsprochen“, erklärt Michael W. Schwetje, Geschäftsführer der Fortuna Köln Spielbetriebsgesellschaft mbH, den Vorgang und wünschte dem bei der Fortuna sehr beliebten Linksfuß für die Zukunft alles Gute.

Der gebürtige Andernacher spielte in der Jugend für TuS Koblenz und kam 2013 vom 1. FC Saarbrücken an den Rhein. In Köln wurde er Leistungsträger und absolvierte 175 Pflichtspiele für die Kölner. Auch in dieser Saison war er ein unumstrittener Stammspieler, obwohl er auf der Postion des Linksverteidigers eingeplant wurde. In den Jahren zuvor war der 29-jährige eher im defensiven Mittelfeld beheimatet. Wohin es Pazurek nun genau zieht ist noch nicht bekannt.

Nachdem der Abgang von Cimo Röcker schon länger feststand, geht nun also auch der etatmäßige Außenverteidiger für die linke Seite. Damit entsteht der Fortuna ein dringender Handlungsbedarf für diese Position.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!