Fortuna Köln: Zwei Neuzugänge fest

Schiek und Eberwein kommen

Sebastian Schiek wechselt von Großaspach nach Köln

Sebastian Schiek ist einer von zwei Neuzugängen bei Fortuna. ©Imago/Avanti

Fortuna Köln hat mit Blick auf die kommende Saison seinen Kader mit den ersten zwei Neuzugängen verstärkt. Von der zweiten Mannschaft des BVB wechselt Michael Eberwein an den Rhein, aus Großaspach schließt sich sich Verteidiger Sebastian Schiek den Südstädtern an.

Kein echter Torjäger

 „Michael Eberwein ist ein Spieler, den wir schon lange  beobachtet haben. Er verbindet eine hohe Fußballintelligenz mit Körpergröße und  Laufstärke. Er kann als Stürmer spielen, aber auch alle Zentralpositionen dahinter“, erklärt Fortuna-Trainer Uwe Koschinat die Vorzüge des 22-Jährigen.

Zwar kam Eberwein in der laufenden Saison nur auf zwei Torerfolge, weist aber immerhin in seinen insgesamt 84 Einsätzen in der Regionalliga schon 41 Torbeteiligungen auf. Der junge Borusse ist einmal mehr BEleg für das intensive Scouting der Kölner in der Regionalliga, wo immer wieder talentierte und hungrige Spieler gefunden werden, die zudem wie von Koschinat anvisiert den Altersschnitt des Kaders senken.

Pazurek-Nachfolge geklärt

Zur zweiten Neuverpflichtung meinte Koschinat: „Er ist ein sehr zweikampforientierter Außenverteidiger. Mit seiner Athletik und seiner Art immer nach vorne zu verteidigen, passt er ideal zu unserer Art Fußball. In Großaspach hat er  vornehmlich als Rechtsverteidiger agiert. Da er beidfüßig ist, plane ich ihn aber als  Linksverteidiger ein. Mit seinem rechten Fuß macht er uns dort im Spielaufbau noch unberechenbarer.“

Der 28-jährige Schiek wird somit die Nachfolge von Markus Pazurek auf der linken Abwehrseite antreten, der auf eigenen Wunsch die Fortuna verlässt und sich der U23 von Borussia Mönchengladbach anschließt

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!