FSV Zwickau: Banner der Ultras nicht strafbar

Ermittlungsverfahren eingestellt

Die Ultras des FSV Zwickau.

Die Zanfahne der Zwickauer Ultras darf in Stadien wieder aufgehängt werden. ©imago images/Picture Point

Ende Juli musste der FSV Zwickau bei seinem Auswärtsspiel bei 1860 München auf seine aktive Fanszene verzichten, welche die Fahrt in die bayerische Landeshauptstadt boykottierte.

Hintergrund: Die Staatsanwaltschaft München I verbot die Zaunfahne der Ultragruppe „Red Kaos“, in welcher „das in griechischer Schriftart abgebildete S im Schriftzug den Tatbestand des § 86 a StGB, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, erfüllen würde“, wie die Schwäne damals schrieben.

Staatsanwaltschaft München 1 folgt den Kollegen aus Zwickau

Wie der FSV nun auf seiner Homepage bekannt gab, darf das Banner zukünftig wieder verwendet werden. „Nachdem vor geraumer Zeit bereits durch die Staatsanwaltschaft Zwickau nach eingehender Prüfung entschieden wurde, dass der Schriftzug RED KAOS nicht nach § 86a StGB strafbewehrt ist, hat sich die Staatsanwaltschaft München 1 letzte Woche dieser Auffassung angeschlossen und das im April eingeleitete Ermittlungsverfahren nach § 170 StPO eingestellt“, so der Klub.

Die Zaunfahne wird somit am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den KFC Uerdingen wieder zu sehen sein, rund eine Woche später ist Zwickau auswärts bei Hansa Rostock gefordert.

Schon Mitglied bei Wettanbieter MoPlay? Jetzt aktuelle MoPlay Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!