FSV Zwickau: Coskun flankt zum Sieg

Linksfuß rettet "mausetote" Schwäne

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Sonntag, 28.06.2020 | 08:29
Can Coskun vom FSV Zwickau

Can Coskun war der Matchwinner des FSV. ©Imago images/Picture Point

Was für ein Finale des FSV Zwickau gegen Eintracht Braunschweig. Trotz des 1:2 in der 90. Minute drehten die „Schwäne“ die Partie noch auf 3:2 und verdarben dem Gegner damit den schon fast sicheren Aufstieg.

„Wir sind eigentlich mausetot nach dem 1:2. Die Jungs haben an sich geglaubt,“ sagte ein sichtlich mitgenommener Joe Enochs auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Gegen Chemnitz in der Startelf?

Dass es noch gelang, der Eintracht die volle Punktzahl zu entreißen, hatte auch mit dem glücklichen Händchen des Trainers zu tun. Der eingewechselte Can Coskun bereitete zwei Treffer direkt vor und brachte auch die Flanke, die Morris Schröter zum 2:2 auf Elias Huth ablegte.

Gegen Preußen Münster war der Winterneuzugang noch 90 Minute auf der Bank geblieben, bekam auch davor gegen Ingolstadt nur einen Kurzeinsatz.

Seit dem Re-Start stand der 22-Jährige nur zweimal in der Startelf, obwohl Enochs auch gestern wieder auf den kleinen Kader und die enorme Belastung für seine Stammspieler verwies.

Nachhaltiger kann ein Spieler sich jedenfalls kaum für einen Einsatz von Beginn an empfehlen, sodass im Alles-oder-Nichts-Spiel am Mittwoch gegen Chemnitz vielleicht erneut die Stunde des Can Coskun schlägt.

Es wird jedenfalls ein Duell zweier Teams, die an diesem Spieltag Moral bewiesen. Auch wenn nicht der komplette Umschwung gelang, holte Chemnitz doch nach Rückstand noch einen Zähler am Freitag, nachdem in der Halbzeit neuer Mut gefasst worden war.

Das Restprogramm des FSV Zwickau