FSV Zwickau: Ehret im Probetraining

Schwäne testen zentralen Mittelfeldspieler

Dario Bezerra Ehret im Trikot von Fortuna Düsseldorf

Dario Bezerra Ehret will sich den Weg in ein Profi-Team erkämpfen. ©Imago images/Revierfoto

Der FSV Zwickau nutzt die Zeit in der Liga-Pause, um sich mögliche Verstärkungen näher anzuschauen. So befindet sich Dario Bezerra Ehret nach Informationen von Liga-Drei.de aktuell bei den Westsachsen im Probetraining.

„Aggressive Leader“ mit Spielmacherqualitäten

Der Deutsch-Brasilianer bekommt die Gelegenheit, sich für eine Verpflichtung zu empfehlen. Von der Spielweise her ist er sicherlich ein Typ, der zum FSV passt. Der zentrale Mittelfeldspieler gilt als aggressiver Zweikämpfer mit guter Technik, war Führungsspieler der U23 von Fortuna Düsseldorf und kam in zwei Jahren 63-mal zum Einsatz.

Siebzehn gelbe Karten in den vergangenen beiden Spielzeiten belegen, dass der 21-Jährige gerne dorthin geht, wo es weh tut. Auf der anderen Seite weiß er angesichts von sieben Treffern und vier Vorlagen auch den Vorwärtsgang einzulegen.

Seine fußballerische Ausbildung erhielt Ehret beim 1. FC Köln, wo er alle Jugendmannschaften durchlief. 2017 schloss er sich dann dem rheinischen Rivalen an, wurde auf Anhieb Stammkraft in der zweiten Mannschaft. Außerdem war er regelmäßig im Training der Profis, durfte mit in Trainingslager und kam auch bei Testspielen der Bundesligamannschaft zum Einsatz.

Dass es jedoch bei Fortuna kaum Durchlässigkeit Richtung Profi-Kader gibt, erfuhren zuletzt unter anderem seine ehemaligen Mannschaftskollegen Nick Galle, inzwischen beim Halleschen FC unter Vertrag, oder der aktuelle Würzburger Leroy Kwadwo.

Nun könnte er seinen alten Mitstreitern bald in der 3. Liga gegenüberstehen, sofern sich Joe Enochs für ihn entscheidet. Bedarf hat der Trainer noch, da er bislang Davy Frick in der Abwehr einsetzte. So spielten vor der Verteidigung meist Julius Reinhardt und Leon Jensen, Alternativen zu diesem Duo sind rar.