FSV Zwickau: Enochs peilt auch DFB-Pokal an

Ziegner-Nachfolger mit großen Ambitionen

Joe Enochs nachdenklich

Ambitioniert: Joe Enochs beim gestrigen Trainingsauftakt. ©Imago/Picture Point

Trainer Joe Enochs hat sich bei seinem neuen Klub FSV Zwickau viel vorgenommen. Der Coach will frühzeitig den verschärften Abstiegskampf abhaken können und außerdem mit den Westsachsen im Pokal erfolgreicher sein als zuletzt.

Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern uns uns für den DFB-Pokal qualifizieren. (FSV-Coach Joe Enochs)

„Wir wollen so schnell wie möglich die Punkte für den Klassenerhalt holen und uns für den DFB-Pokal des nächsten Jahres qualifizieren“, nannte Enochs im Interview mit dem Fachmagazin Kicker (Heft 48 vom 11.06.2018) die Ziele der Schwäne für die kommende Saison.

Ziegners große Fußstapfen

Der 41-Jährige tritt in Zwickau, das in der abgelaufenen Spielzeit Rang 15 belegt hatte und im Sachsen-Pokal schon im Achtelfinale gescheitert war, in große Fußstapfen. Sein zum Ligarivalen Hallescher FC abgewanderter Vorgänger Torsten Ziegner hat beim FSV in den vergangenen sechs Jahren die Strukturen rund um die Mannschaft erheblich professionalisiert und das Team nach dem Aufstieg vor zwei Jahren in der dritten Liga etabliert.

Enochs lobte die die Arbeit von Ziegner und Sportchef David Wagner denn auch ausdrückklich. „Was hier in den letzten Jahren entstanden ist, hat mich beeindruckt“, sagte der US-Amerikaner.

Die Umstellung nach 21 Jahren bei Zwickaus beinahe schon traditionell ambitioniertem Drittliga-Konkurrenten VfL Osnabrück auf die finanziell begrenzteren Möglichkeiten des FSV ist für Enochs nach eigener Aussage mithin kein Problem – im Gegenteil: „Die Arbeitsweise des Vereins, mit bescheidenen Mitten viel zu erreichen, passt gut zu mir.“

Von der Qualität seiner neuen Mannschaft ist Enochs überzeugt. Zwickau habe „einen guter Kader“ zusammen. Bis zum Saisonstart sieht der Ex-Profi auch nur noch auf „ein, zwei Baustellen“ Handlungsbedarf.

Trotz des härteren Kampfes um den Klassenerhalt mit erstmals vier Absteigern will Enochs attraktiven Fußball spielen lasssen. „Wir wollen“, kündigte der Coach an, „eine höhere Geschwindigkeit in unser Spiel bringen, die spielerische Qualität entwickeln und mehr Torraumszenen kreieren.“

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!