FSV Zwickau holt auch Hehne

Verteidiger kommt aus Hannover

Maurice Hehne am Ball für die U23 von Hannover 96

Maurice Hehne lief schon einmal in der 3. Liga auf. ©Imago images/Joachim Sielski

Nachdem am gestrigen Montag bereits Stürmer Gerrit Wegkamp vorgestellt wurde, legt der FSV Zwickau heute nach. Maurice Hehne kommt von Hannover 96, wo er in der U23 spielte.

Ein Spiel Drittliga-Erfahrung

Der 22-Jährige bekommt einen zunächst bis 2020 befristeten Vertrag, der sich aber per Option um ein Jahr verlängern kann. Als Innenverteidiger bestritt er in der abgelaufenen Saison 27 Partien in der Regionalliga Nord. Seine Ausbildung genoss er im Nachwuchs von Werder Bremen und Carl Zeiss Jena. Für Werder lief er bereits in einem Spiel in der 3. Liga auf, als er noch für die U19 spielberechtigt war.

„Der entscheidende Faktor war, dass der FSV Zwickau sich sehr um mich bemüht hat. Ich hatte direkt beim ersten Besuch in Zwickau das Gefühl, dass ich hier richtig gut aufgenommen werde und mich wohl fühlen kann.“ erläutert der Rechtsfuß seinen Schritt.

Nachdem Toni Wachsmuth, Nico Antonitsch und Bryan Gaul, dazu wohl auch Alexander Sorge in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, hatte der FSV dringenden Handlungsbedarf im Abwehrzentrum. Auch mit Hehne und dem kürzlich geholten Ali Odabas sowie Christopher Handke stünden aktuell nur drei Innenverteidger im Kader. Der von Joe Enochs nur einmal eingesetzte Nico Beyer ist wohl nicht mehr eingeplant. Weitere Neuverpflichtungen sind also zu erwarten.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter Betway? Jetzt aktuelle Betway Erfahrungen lesen & bis zu 150€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!