FSV Zwickau: Keine Chance mehr für Acquistapace

Vertrag weiterhin gültig

Ohne Zukunft in Zwickau: Jonas Acquistapace

In Zwickau auf dem Abstellgleis: Jonas Acquistapace © imago

Der FSV Zwickau hat jüngsten Spekulationen über eine Wende in der Personalie Jonas Acquistapace einen Riegel vorgeschoben. Sportchef David Wagner stellte unmissverständlich klar, dass der Abwehrspieler trotz der entgegen früherer Ankündigungen noch nicht vollzogenen Auflösung des bis 2019 laufenden Vertrags keine Zukunft bei den Westsachsen mehr hat.

Er wird für uns kein Spiel mehr absolvieren. (FSV-Sportchef David Wagner)

„Wir planen definitiv nicht mehr mit ihm“, sagte Wagner der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 25.06.2018): „Er wird für uns kein Spiel mehr absolvieren.“

Vertragsauflösung bisher nicht vollzogen

Vor Monatsfrist hatte Wagner bereits die Auflösung des erst in der Winterpause abgeschlossenen Vertrages mit Acquistapace verkündet. Hintergrund ist die Unzufriedenheit der „Schwäne“ mit der Einstellung des Westfalen gewesen. Zu den Gründen für die anhaltende Verzögerung beim Vollzug der Trennung sind keine Details bekannt.

Ohne die Auflösung des Kontraktes könnte Acquistapace zu einem kostspieligen Problem werden. Denn sollte der 29-Jährige auf seiner momentanen und von Zwickauer Seite offenbar genehmigten Suche nach einem neuen Verein ohne Erfolg bleiben, müsste der FSV Acquistapace auch als Dauergast auf der Tribüne weiter bezahlen.

Wagner ist sich für einen solchen Fall der juristischen Zwänge bewusst. Ohne einen Transfer werde „Jonas bei uns ganz normal mit der Mannschaft trainieren, weil wir unsere Pflichten ihm gegenüber erfüllen werden“, erklärte der 43-Jährige.

Angesichts der momentanen Situation war in der vergangenen Woche über einen Verbleib von Acquistapace spekuliert worden. Allerdings dementierte der neue FSV-Trainer Joe Enochs mit Hinweis auf seinen in der Abwehr ausreichend besetzten Kader, dass der Innenverteidiger noch einmal eine Chance bekommen würde.

Doch auch für Acquistapace, der zwischenzeitlich als ein Wunschspieler von Zwickaus Ex-Trainer Torsten Ziegner für den FSV-Ligarivalen Hallescher FC gehandelt worden war, ist die Lage alles andere als angenehm. Ein Jahr ohne Spielpraxis kann sich der Abwehrhüne, der im Winter nach einem nur halbjährigen Engagement bei Zwickaus Ligakonkurrent SF Lotte zum FSV zurückgekehrt war, in seinem fortgschrittenen Alter für eine Fortsetzung seiner Laufbahn nur noch schwerlich erlauben.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!