FSV Zwickau: Mauersberger freut sich auf den CFC

22-Jähriger Mittelfeldakteur will beim FSV angreifen

Torsten Ziegner, FSV Zwickau

Startet mit der heißen Partie gegen den CFC in die neue Spielzeit: FSV-Coach Torsten Ziegner ©Imago

Mit Christian Mauersberger konnten die „Schwäne“ aus Zwickau bereits Ende Mai einen talentierte Neuzugang präsentieren. Der 22-Jährige spielte zuvor beim FC Schalke o4 II, 21 Partien durfte der neue FSV-Akteur dabei absolvieren. Die 3. Liga ist für den offensiven Mittelfeldspieler jedoch kein Neuland, beim Chemnitzer FC durfte er bereits erste Spielminuten in dieser Spielklasse sammeln.

Neuer Angriff in Zwickau

Nun äußert sich Mauersberger in der Bild (Ausgabe vom 20.07.2017) zu seiner Zeit beim CFC. „Ich habe jahrelang im Nachwuchsbereich alles gegeben, wollte trotz anderer Angebote auch nie weg. Aber als es darum ging, im Männerbereich Fuß zu fassen und mir eine Chance zu geben, wurde ich links liegen gelassen„, so der 22-Jährige.

Dem Akteur wurde zudem die Teilnahme an der U19-EM verwehrt, im Anschluss fokussierte sich Mauersberger nicht immer nur auf den Fußball. Beim FSV will der 1,70 Meter große Kicker nun wieder in der 3. Liga: „Ich bin definitiv nicht hierhergekommen, um mir die komplette Runde auf der Tribüne anzuschauen.“

Brisanter dürfte der Auftakt der 3. Liga am Wochenende für Mauersberger und Zwickau wohl nicht sein, am Sonntag steht die Partie gegen den Chemnitzer FC an. Mauersberger freut sich auf das Aufeinandertreffen mit seinem ehemaligen Verein, will aber auch „zeigen, dass sie beim CFC damals vielleicht einen Fehler gemacht haben.“

Wo landet der FSV Zwickau 2018? Jetzt wetten!