FSV Zwickau muss auf Lange verzichten

Engpass hinten links

René Lange gegen Unterhaching.

Mit René Lange muss Zwickau vorerst auf seinen einzigen Linksverteidiger verzichten. ©imago images/Picture Point

Bereits am Wochenende musste der FSV Zwickau auf René Lange verzichten, der Linksverteidiger stand bei der 2:4-Niederlage gegen Ingolstadt nicht im Kader. Wie die „Schwäne“ nun bekannt gaben, zog sich der 30-Jährige einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu und fällt „die nächste Zeit“ aus. Eine genauere Angabe zur Ausfalldauer machte der Klub nicht.

Für das am kommenden Samstag anstehenden Achtelfinale im Landespokal gegen Oberligist Neugersdorf wird Lange also definitiv ausfallen, auch ein Einsatz eine Woche später im Drittliga-Spiel gegen Preußen Münster erscheint unwahrscheinlich.

Miatke erste Alternative

Trainer Joe Enochs muss damit erneut ohne gelernten Linksverteidiger spielen, Lange ist der einzige im Kader. Da mit Marcus Godinho auf der rechten Seite ebenfalls nur ein Akteur zur Auswahl steht, wird der US-Amerikaner erneut einen offensiven Akteur auf links aufbieten müssen.

Im 3-5-2-System des FSV übernahm diese Rolle bislang Nils Miatke, wenn Lange nicht auflief. Vier Mal war das der Fall, so auch bei der Partie gegen Ingolstadt. Eine weitere Option steht in Person von Sascha Härtel hingegen nicht zur Verfügung.

Die Leihgabe von Erzgebirge Aue kann zwar Erfahrung als Linksverteidiger vorweisen, wird Zwickau aber nach einem komplizierten Bruch des Sprunggelenks, den er sich in einem Testspiel im September zuzog, noch längere Zeit fehlen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter bwin? Jetzt exklusiven bwin Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!