FSV Zwickau: Rückkehr zur Stärke in der ersten Hälfte?

Kapitän Wachsmuth wieder einsatzbereit

Gegen Großaspach kehrt Toni Wachsmuth nach auskurierter Krankheit in die Startelf zurück.

Kapitän, Abwehrchef & Torjäger: Zwickaus Toni Wachsmuth. ©Imago/HMB-Media

Eigentlich liegt dem FSV Zwickau der erste Durchgang mehr als der zweite. 11:7 weist die Tordifferenz für die Sachsen in den ersten 45 Minuten aus, nach dem Seitenwechsel steht ein 9:14 zu Buche. Gegen 1860 München am vergangenen Wochenende stand diese Statistik Kopf.

Bereits nach rund einer halben Stunde stand es 0:2, in der kompletten ersten Halbzeit hatten die Gäste dem Gegner kaum etwas entgegen zu setzen. Nach der Pause wurde es besser, was man beim FSV als Hoffnungsschimmer für das Montagsspiel gegen Großaspach wertet.

Zwickau braucht mehr Tore

„Die zweite Halbzeit in München hat Mut gemacht. Wir haben eine deutliche Reaktion gezeigt, gegen Großaspach müssen wir über die volle Distanz Leistung bringen und uns bei den Abschlüssen verbessern“, sagt Nico Antonitsch im Kicker (Ausgabe vom 06.12.2018).

An der Torausbeute hapert es bereits in der ganzen Saison, nur fünf Vereine haben noch seltener getroffen als der FSV mit 20 Toren. Fast ein Drittel davon geht auf das Konto von Toni Wachsmuth, der bislang sechs Mal erfolgreich war und damit Zwickaus Toptorjäger ist.

Kapitän Wachsmuth kehrt gegen Großaspach zurück

Dass fünf dieser Tore nach Elfmetern entstanden, soll seine Ausbeute nicht schmälern, vielmehr zeigt es, dass er auf dem Platz Verantwortung übernimmt. Das konnte er gegen 1860 nicht tun, er musste mit einer Viruserkrankung passen.

Die ist mittlerweile auskuriert, Wachsmuth steht wieder im Mannschaftstraining und wird gegen Großaspach erneut die Rolle des Abwehrchefs übernehmen. Alexander Sorge müsste sich dann wieder mit einem Platz auf der Bank anfreunden.

Im letzten Heimspiel gegen die Baden-Württemberger zeigte Zwickau übrigens das, was die Statistik auch für diese Saison bestätigt, nämlich eine gute erste Hälfte: Nach rund einer halben Stunde lag der FSV bereits mit 2:0 in Führung. Das war auch das Endergebnis der Partie im Januar.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!