FSV Zwickau: Schwere Anschuldigungen aus Frankfurt

Gäste-Trainer Vrabec wirft Zuschauern rassistische Äußerungen vor

Shawn Barry vom FSV Frankfurt

Wurde rassistisch beleidigt. Zwickauer Fans machten bei Ballkontakten von Frankfurts Barry Affenlaute, ©Imago

Wenn man solche Äußerungen macht, dann muss man sich schon extrem sicher sein. Roland Vrabec, Trainer des FSV Frankfurt, hat nach dem Gastspiel in Zwickau am Samstag im kicker (Heft 86 vom 24.10.2016) schwere Anschuldigungen gegen das Heim-Publikum ausgesprochen: „Wenn Shawn Barry am Ball war, wurden Affenlaute gerufen. Das ist nicht zu tolerieren. Das Zwickauer Publikum ist das schlechteste, was ich je erlebt habe!“

Starker Tobak. Allerdings wollen die Verantwortlichen der Gastgeber von der Geschichte nichts mitbekommen haben. Zwickaus Sportvorstand David Wagner sagte zum Beispiel, dass er selbst keine derartigen Ausrufe gehört habe. Das gelte wohl auch für Schiedsrichter Sören Storks, der bei solchen Vorfällen einen Sonderbericht schreiben müsste, dies aber eben nicht getan habe.

Ermittlungserfahren wird wohl eingeleitet

Laut BILD ist es dennoch nicht unwahrscheinlich, dass sich der DFB der Sache annimmt und ein Ermittlungsverfahren auf den Weg bringt. Jedenfalls war Vrabec nicht der einzige, der die „Affenlaute“ gehört hat. Frankfurts Mittelfeldspieler Massimo Ornatelli wurde in der Hinsicht sogar sehr deutlich: „Das ist asozial und gehört nicht zum Fußball dazu. Am liebsten möchte ich nicht nochmal hierhin fahren.“