FSV Zwickau: Sieg dank Umstellung

Schwäne vorübergehend auf Rang drei

Joe Enochs, Trainer des FSV Zwickau

Spielidee greift: Joe Enochs ist mit dem FSV Zwickau noch ungeschlagen. ©Imago/Picture Point

Nach dem 1:0-Heimsieg gegen Fortuna Köln klettert der FSV Zwickau vorübergehend auf Rang drei der Tabelle und darf sich über einen Saisonstart mit vier Spielen ohne Niederlage freuen.

Dabei sah es in der ersten Hälfte gegen den Gast aus der Kölner Südstadt nicht nach einem „Dreier“ aus, im Gegenteil: Die Fortuna war die bessere Mannschaft, sodass auch Zwickaus Trainer Joe Enochs nach dem Spiel am Mikrofon von Telekom Sport zugab: „Wenn Köln in Führung geht, können wir uns nicht beschweren.“

Königs bringt die Wende

Dass das Trainerteam aus der ersten Halbzeit dann aber scheinbar die richtigen Schlüsse zog und die Mannschaft die neuen Vorgaben umsetzte, spricht für den FSV. Speziell die Hereinnahme von Ronny König zeigte Wirkung, harmonierte er doch perfekt mit dem bisher stark aufspielenden Neuzugang Tarsis Bonga in der Doppelspitze.

„Wir hätten gleich so anfangen müssen“, gab sich Enochs nach dem Spiel einsichtig. Für ihn wäre es vor der Partie eine „schwere Entscheidung“ gewesen, den Routinier zunächst draußen zu lassen. Dass die Schwäne allerdings so gut gestartet sind, liegt freilich nicht nur an den Qualitäten Königs´ und Bongas.

„So wie die gesamte Mannschaft gegen den Ball arbeitet, ist es schwer, sich Torchancen gegen uns zu erarbeiten“, meint auch Enochs, der seine Mannschaft scheinbar bestens erreicht. Nach den Niederlagen in der Vorbereitung hatte er einige Feinjustierungen vorgenommen, die nun greifen – womöglich auch nach der Länderspielpause, wenn es nach Jena zum Ost-Derby geht.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!