FSV Zwickau verpflichtet Wimmer

Schwäne stellen sich breiter auf

Sebastian Wimmer im Trikot der Viktoria.

Wechselt innerhalb der 3. Liga nach Zwickau: Sebastian Wimmer. ©imago images/Dünhölter SportPresseFoto

Der FSV Zwickau ist nochmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat Sebastian Wimmer von Ligakonkurrent Viktoria Köln verpflichtet. Bei den Schwänen unterzeichnet der defensive Mittelfeldspieler einen Vertrag bis Saisonende.

„Sebastian ist in der Defensive sehr flexibel einsetzbar, körperlich sehr präsent und fußballerisch gut ausgebildet. Wir sehen ihn vorrangig im defensiven Mittelfeld als Stabilisator für unsere Zentrale. Er kann aber auch viele Positionen in der Dreier- bzw. Viererkette spielen“, so Zwickaus Sportdirektor Toni Wachsmuth.

Zwickau zuletzt defensiv anfällig

Der gebürtige Linzer Wimmer war bis 2015 ausschließlich in seiner Heimat aktiv, ehe er sich der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg anschloss. Nach zwei Jahren wechselte er vom Regionalligisten eine Klasse höher zum SC Paderborn und trug dort in 16 Einsätzen zum Aufstieg bei.

Diesen machte der ehemalige U-Nationalspieler Österreichs aber nicht mit, stattdessen ging es zurück in die Regionalliga zur Viktoria. Dort verlor er im Saisonendspurt seinen Stammplatz, in der laufenden Saison stand er kein einziges Mal im Kader.

In Zwickau soll er nun dazu beitragen, dass der FSV wieder zu mehr defensiver Stabilität findet. An den letzten vier Spieltagen musste die Elf von Trainer Joe Enochs insgesamt elf Gegentreffer hinnehmen. Vor allem beim 3:5 gegen den FCK am vergangenen Montag fanden die Schwäne in der Mittelfeld-Zentrale keinen Zugriff und offenbarten dort immer wieder Lücken, die der Gegner eiskalt ausnutzte.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Bet3000 App holen & bequem auf das nächste Zwickau-Spiel tippen!