Großaspach vs FCK: Bösel glaubt an Sieg

"Haben auf jeden Fall die Qualität, um zu gewinnen."

Sebastian Bösel am Ball für die SG Sonnenhof Großaspach.

Gibt sich selbstbewusst: SG-Mittelfeldmann Sebastian Bösel

Am morgigen Samstag herrscht Ausnahmezustand im Fautenhau und das nicht nur wegen der erwartet heißen Temperaturen: Der 1. FC Kaiserslautern kommt in die mechatronik Arena, die das erste Mal seit Langem ausverkauft sein wird.

Doch nicht nur die Fans freuen sich auf die Partie, auch die Spieler sind bereits motiviert.Die Atmosphäre wird richtig geil“, so Sebastian Bösel, Mittelfeldorganisator der SG Sonnenhof Großaspach, gegenüber Liga-Drei.de.

Anspruchsvolle Zielsetzung

Der 23-Jährige war bei der 2:3-Auftaktniederlage der SG in Jena einer der besten Aspacher auf dem Platz – und hat sich auch gegen den scheinbar übermächtigen Gegner aus Kaiserslautern viel vorgenommen.

„Uns ist klar, dass uns von sogenannten Experten immer wieder nachgesagt wird, dass wir über die ganze Saison gesehen nicht mit Mannschaften wie Kaiserslautern mithalten können“, so Bösel.  „Aber auch wir haben in so einem Spiel auf jeden Fall die Qualität, um zu gewinnen.“

Der Druck liegt definitiv bei Lautern. (über den Gegner)

Und Bösel muss es wissen, wurde der im Sommer 2017 vom FC Bayern II gekommene Mittelfeldspieler doch sofort Stammspieler und Leistungsträger in Großaspach. Wie nun im kommenden Spiel die drei Punkte gelingen sollen?

Laut Bösel muss sich die Mannschaft auf die eigenen Stärken besinnen.„Uns ist klar, dass wir versuchen müssen, unser eigenes Tor zu verteidigen und dann auf unser Umschaltspiel zu vertrauen. Wir haben ja schließlich auch in Jena zwei Tore erzielt.“

FCK unter Zugzwang?

Doch der Dorfklub schaut natürlich nicht nur auf sich. Über den Gegner gab es unter anderem eine „ausgiebige Videoanalyse“. Zum Vorteil wird hingegen die Außenseiter-Rolle, wie der gebürtige Oberfranke glaubt: „Der Druck liegt definitiv bei Lautern“, so der Mittelfeldspieler.

Wir werden auch diesmal auf Sieg spielen. (über den Gegner)

Jeder erwarte, dass Lautern das Spiel gewinnt, daher könne die SG „befreit aufspielen. Wenn wir den Anfangsdruck von Kaiserslautern überstehen und im Spiel drin sind, könnte es eine offene Kiste werden.“ So wie im ersten Heimspiel der letzten Saison.

Damals schoss Großaspach den späteren Aufsteiger Magdeburg mit 4:1 aus dem Stadion, das nun gegen Kaiserslautern wie bereits erwähnt voll sein wird. Für die Spieler der SG eine nicht alltägliche Situation. „Man merkt, dass die Anspannung langsam größer wird“, so Bösel, der sich davon allerdings nicht beeindrucken lassen will: „Wir werden auch diesmal auf Sieg spielen.“

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!