Hallescher FC: Der Anspruch steigt

Rasante Entwicklung seit dem Saisonstart

Mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 schoss Matthias Fetsch Halle zum Sieg in Münster.

Mit sechs Treffern ist Mathias Fetsch (r.) erfolgreichster Torjäger des HFC. ©Imago/Kirchner-Media

Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt hing die Rote Laterne Anfang August in Halle. Vier Monate später beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz lediglich einen Punkt – wohlgemerkt auf den Aufstiegs-Relegationsplatz. Mit dem sportlichen Aufschwung sind auch die Ziele ambitionierter geworden.

„Wir wollen jetzt da oben dranbleiben. Das Entwicklungspotenzial ist groß bei den Jungs. Jeder will und kann sich noch weiterentwickeln. Und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Ich habe es schon oft gesagt, das ist ein geiler Haufen“, lobt Mathias Fetsch die Entwicklung des Teams in der BILD (Ausgabe vom 04.12.2018).

14 Punkte aus den letzten sechs Spielen

Die lässt sich alleine schon an den nackten Ergebnissen erkennen. Seit mittlerweile sechs Spielen ist der HFC ungeschlagen, gewann vier davon. Jüngster Coup war das 2:1 über Preußen Münster, die immerhin als Tabellenzweiter in die Partie am vergangenen Wochenende gingen.

Trotzdem sollten wir demütig bleiben. (Torsten Ziegner über den 2:1-Sieg in Münster)

Eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit der Halle den Gegner vor allem im ersten Durchgang immer wieder vor Probleme stellte, krönte Fetsch erneut mit einem Treffer. Sein fünfter in den vergangenen fünf Spielen.

Ziegner muss den Aufschwung moderieren

„Trotzdem sollten wir demütig bleiben. Wir sind schon in der Lage, oben dranzubleiben. Aber wir müssen in jedem einzelnen Spiel hart arbeiten“, will Trainer Torsten Ziegner die Euphorie nicht bremsen, aber auch nicht ausufern lassen. Bis Weihnachten stehen noch Partien gegen Braunschweig, Karlsruhe und Zwickau auf dem Programm.

Gegen die Eintracht ist Halle ob der Tabellenkonstellation Favorit und kann zeigen, dass es die Aussagen seines Trainers auch verinnerlicht hat. Gegen den KSC geht es dann um Big Points im Kampf um die Aufstiegsplätze, der FSV scheint in Anbetracht der aktuellen Form des HFC machbar.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!