Hallescher FC: Fynn Arkenberg kommt

Abwehrspieler unterschreibt für zwei Jahre

Zweikampf zwischen Ribery und Arkenberg

Bringt etwas Bundesliga-Erfahrung mit. Fynn Arkenberg (r.) wechselt von Hannover zum HFC. ©Imago/Horstmüller

Der nächste Neuzugang beim HFC. Wie der Verein am frühen Donnerstagvormittag bekannt gab, wird Fynn Arkenberg von Hannover 96 an die Saale wechseln. Der 22-Jährige kommt ablösefrei, unterschrieb einen Zweijahres-Vertrag und soll die nach zahlreichen Abgängen neu-formierte Abwehr verstärken.

Er ist gut ausgebildet, bringt alle Voraussetzungen für die 3.Liga mit. (Ralf Heskamp)

„Fynn Arkenberg hat auf der defensiven Außenbahn seine Stärken, kann aber auch Innenverteidiger spielen. Er ist gut ausgebildet, bringt alle Voraussetzungen für die 3. Liga mit und erfüllt zudem die Kriterien der U23-Regel. In ihm sehen wir Potential und die Chance, sich zu entwickeln und den Konkurrenzkampf auf verschiedenen Positionen zu beleben“, äußerte sich Halles Sportdirektor Ralf Heskamp zur Verpflichtung.

Zweimal in der Bundesliga aktiv

Der gebürtige Niedersachse Arkenberg spielte seit seinem 15. Lebensjahr bei Hannover 96, wo er die Nachwuchsmannschaften durchlief und anschließend den Sprung in den Profi-Kader schaffte. Unter Daniel Stendel wurde er sogar zum Bundesliga-Spieler, kam Ende der Saison 2015/16 auf zwei Einsätze im deutschen Fußball-Oberhaus, konnte sich nach dem Abstieg in Liga zwei allerdings nicht nachhaltig durchsetzen und war fortan fester Bestandteil der Regionalliga-Mannschaft, für die er in der abgelaufenen Spielzeit 33-mal auflief.

Nach Bahn, Eisele, Washausen, Henschel, Heyer, Mai und Tuma ist Arkenberg damit bereits der achte Neuzugang beim Halleschen FC.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!