Hallescher FC: Hält die Serie auch in Paderborn?

Schmitt-Elf will zum 7. Mal in Folge ungeschlagen bleiben

Klaus Gjasula grätscht gegen Ojala.

Klaus Gjasula (r.) ist wieder im Training. Sein Einsatz in Paderborn ist aber dennoch offen. ©Imago

Die 3. Liga ist momentan spannender denn je: Zwischen den Plätzen 3 und 16 liegen nur drei Zähler. Mittendrin befindet sich der seit Wochen konstant punktende Hallesche FC, der am vergangenen Wochenende durch das 3:2 gegen den FSV Zwickau in der Tabelle einen Satz von Rang 12 auf 7 machte. Nun geht es für den HFC zum Absteiger Paderborn, der mit einigen Leistungsschwankungen zu kämpfen hat: Fünf Siegen stehen sechs Niederlagen gegenüber.

Vereinsrekord winkt

Die Chancen, die Serie auf sieben ungeschlagene Spiele in Folge auszubauen, stehen für Halle also beileibe nicht schlecht. Sollte das am Samstagmittag (Anstoß: 14 Uhr) gelingen, dann würden die Gäste einen vereinsinternen Rekord für die 3. Liga einstellen: Nur in der Saison 2014/15 hat es der HFC schon einmal geschafft, so lange ohne Pleite zu bleiben. Ein durchaus lohnenswertes Ziel.

Trainer Rico Schmitt muss in Ostwestfalen aber eventuell ein bisschen umbauen, denn Marvin Ajani und Ersatzkeeper Michael Netolitzky lagen unter der Woche mit einer Grippe flach – bei ihnen wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden, ob sie im Kader stehen werden. Erste Alternative für Ajani, der gegen Zwickau sein erstes Saisontor erzielte, wäre Hilal El-Helwe. Für Netolitzky würde im Zweifel wahrscheinlich Nachwuchskeeper Tom Müller ins Aufgebot rücken.