Hallescher FC: Heyer überzeugt und wartet ab

Interesse aus Liga zwei

Moritz Heyer im Zweikampf

Auch beim HFC schwer zu überwinden: Moritz Heyer (vorne). ©Imago/foto2press

Moritz Heyer ist der Dauerbrenner des Halleschen FC. Kein Spieler sammelte in dieser Saison mehr Einsatzminuten als der 23-Jährige, der in jedem der 16 Ligaspiele sowie im Landespokal jeweils über die volle Spielzeit auf dem Platz stand.

Aufgrund der starken Leistungen des ehemaligen Lotteraners ist es logisch, dass der Hallesche FC den Vertrag Heyers, der 2019 ausläuft, verlängern will. Allerdings könnte das eine Hängepartie werden. Denn der Abwehrmann macht mit seinen Leistungen auch andernorts auf sich aufmerksam.

So weckt Heyer nach Liga-Drei.de-Informationen Interesse in der zweiten Liga, soll dort bereits in den Notizblöcken stehen. Eine Spielklasse höher könnte er nochmal einen bedeutenden Schritt gehen, nachdem er inzwischen 83 Mal in Liga drei auflief.

Stets gesteigert

Aus der Jugend des VfL Osnabrück gekommen, setzte sich Heyer zunächst bei Lotte in der Regionalliga durch und musste seinen Platz auch nach dem Aufstieg nicht räumen. Nach vier Jahren folgte im Sommer der Wechsel nach Halle, wo sich der Innenverteidiger unter Trainer Torsten Ziegner nochmal steigern konnte.

Anders als in den vorherigen Spielzeiten baut der Coach auf Heyer, der auch im defensiven Mittelfeld agieren kann, stets als Innenverteidiger. Dieses Vertrauen zahlt der gebürtige Ostercappelner zurück.

Ob der Abwehrmann allerdings über die Saison hinaus beim HFC spielt, wird sich angesichts der Möglichkeiten wohl erst im Laufe der Rückrunde entscheiden. Nach derzeitigem Stand müsste Heyer aber nicht unbedingt den Verein wechseln, wenn er Zweitliga-Erfahrung sammeln will. Halle liegt nur einen Punkt hinter Relegationsrang drei.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!