Hallescher FC: Probespieler beeindruckt Ziegner

HFC-Trainer will ihn erneut testen

Torsten Ziegner bastelt bereits am Kader für die Zukunft.

Möchte sich im Winter einen zweiten Eindruck von Schubert-Abubakari machen: Torsten Ziegner. ©Imago/Jan Huebner

Der HFC begrüßte in dieser Woche einen Trainingsgast. Ishmael Schubert-Abubakari von der U19 der TSG Hoffenheim sollte eigentlich für die A-Jugend vorspielen, Trainer Torsten Ziegner ließ den 18-Jährigen aber bei den Profis mittrainieren. Dabei überzeugte der gebürtige Hamburger.

„Der Junge hat einen guten Eindruck gemacht. Da ist Talent da. Ich würde ihn gern länger testen, am besten im Trainingslager im Winter“, sagte Ziegner der Bild (Ausgabe vom 07.12.2018). Die zweite Januarwoche verbringt Halle in der Türkei, testet dort gegen Zweitligist Erzgebirge Aue und einen noch nicht feststehenden Gegner.

Kaum Spielpraxis in Hoffenheim

Der Mittelstürmer, der auch auf beiden Flügeln eingesetzt werden kann, könnte sich somit also auch unter Wettkampfbedingungen präsentieren. Im Nachwuchs des Bundesligisten konnte er das in der laufenden Saison noch nicht nachhaltig tun.

Schubert-Abubakari wurde im Nachwuchs des Hamburger SV ausgebildet, über die U17 und U19 des Niendorfer TSV wagte er erst im Sommer den Sprung nach Hoffenheim. Dort wurde er bislang lediglich drei Mal in der A-Junioren-Bundesliga eingewechselt.

An den ersten 13 Spieltagen schaffte er es neun Mal gar nicht erst in den Kader. Bereits im kommenden Sommer läuft sein Vertrag in Hoffenheim wieder aus.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!