Hallescher FC: Widemann kein Thema

Stürmersuche geht weiter

Stefano Celozzi gegen Dominik Widemann

Nicht nach Halle: Dominik Widemann (vorne). ©Imago

Stürmersuche beim HFC: Mit Mathias Fetsch steht bisher erst ein zentraler Angreifer für die kommende Saison fest, kommen sollen noch eine Fetsch-Alternative sowie ein anderer Spielertyp, der die nötige Schnelligkeit mitbringt. René Guder, an dem der HFC Interesse zeigte, fällt bekanntlich weg, der Flensburg-Goalgetter schließt sich dem SV Wehen Wiesbaden an.

Ein weiterer Kandidat für die Position war laut Medienberichten Dominik Widemann, dessen Vertrag beim 1. FC Heidenheim zum Saisonende ausläuft. Allerdings geht auch er nicht nach Halle, nach Liga-Drei.de-Infos war ein Wechsel zum HFC kein Thema und ist es auch aktuell nicht.

Positive Nebeneffekte?

Dass Widemann in der nächsten Saison in der dritten Liga aufläuft, könnte allerdings dennoch passieren, denn weiterhin gibt es einige Anfragen für den 21-Jährigen, auch aus Liga zwei. In Halle indes geht die Stürmersuche weiter.

Ob bis zum Trainingsstart am 18. Juni allerdings Vollzug gemeldet werden kann, darf bezweifelt werden. Knackpunkt bei den Neuverpflichtungen dürfte auch das Gehalt werden, wo der HFC nicht mit den Top-Vereinen mithalten kann.

Für Trainer Torsten Ziegner, der bekanntlich auf ein System mit zwei Stürmer setzt, würde dies bedeuten, zunächst andere Spielsysteme testen zu müssen. Möglicherweise gelingt es dem HFC allerdings hierbei, aus der Not eine Tugend zu machen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!