Hansa Rostock: Breier wieder mit Fünferpack

Bangen um Lukas Scherff

Pascal Breier beim Jubel.

Schoss Hansa ins Landespokal-Finale und sich warm für den FCK: Pascal Breier. ©imago images/Kirchner Media

Zehn Punkte liegt Hansa Rostock hinter Platz vier, der zur Teilnahme am DFB-Pokal in der kommenden Saison berechtigt. Doch die „Kogge“ hat nach wie vor die Chance, über den Landespokal den Sprung ins Teilnehmerfeld zu schaffen. Dort zog Hansa am Mittwoch durch einen 6:1-Sieg über den FC Mecklenburg Schwerin ins Finale ein, wo am 25. Mai Oberlist Torgelower FC wartet.

„Die ersten 10 Minuten sind wir schwer ins Spiel gekommen. Nach der Führung hatten wir das Spiel im Griff und haben wenig zugelassen. Es war ein sehr seriöser Auftritt unserer Mannschaft“, sagte Trainer Jens Härtel auf dem twitter-Kanal des Klubs.

Starke Quote im Landespokal

Dass der Favorit sich gegen den Verbandsligisten keine Blöße gab, hatte er Pascal Breier zu verdanken. Der Angreifer traf gleich fünf Mal, eröffnete den Torreigen in der ersten Hälfte mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von zehn Minuten und legte nach dem Seitenwechsel noch zwei weitere Male nach.

Für Breier aber keine Premiere: Bereits in der 2. Pokalrunde schnürte er gegen Landesligist Papendorf einen Fünferpack, steht nach vier Pokal-Einsätzen in dieser Spielzeit bei 13 Treffern. Nach jeweils einem Tor gegen Köln und Jena traf der 27-Jährige damit auch im dritten Spiel in Folge und zeigt sich bereit für das Duell mit Kaiserslautern am Sonntag.

Während Breier dort mit großer Wahrscheinlichkeit wieder von Beginn an ran darf, bangt Hansa um Lukas Scherff. Das Eigengewächs musste bereits gegen Jena verletzt ausgewechselt werden, gegen Schwerin ging es bereits nach 26 Minuten für ihn nicht mehr weiter. Sollte es bis Sonntag nicht reichen, dürfte Nico Rieble auf links zum Einsatz kommen.

Schon Mitglied beim Wettanbieter Bet3000? Jetzt aktuelle Bet3000 Erfahrungen lesen & bis zu 150€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!