Hansa Rostock: Fragezeichen hinter Quiring-Zukunft

Dotchev mit Ex-Berliner unzufrieden

Wackelkandidat: Hansa-Profi Christopher Quiring

Zukunft bei Hansa offen: Christopher Quiring © imago/kruczynski

Der nächste Umbruch bei Hansa Rostock ist noch längst nicht abgeschlossen. Nach der bekanntgegebenen Trennung von sieben Spielern zum Saisonende in der Vorwoche geht das personelle Puzzlespiel bei der Kogge weiter. Auf der Streichliste von Trainer Pavel Dotchev soll auch Offensiv-Ass Christopher Quiring stehen.

So kann es nicht weitergehen. (Hansa-Trainer Pavel Dotchev)

Der Coach macht jedenfalls aus seiner Unzufriedenheit mit Quiring kein Hehl. Der gebürtige Berliner habe in der bisherigen Rückrunde „eindeutig zu wenig“ gezeigt und würde mit seinen Auftritten den Rostocker Ambitionen nicht genügen, sagte Dotchev der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 17.04.2018) und fügte hinzu: „Fakt ist: So kann es nicht weitergehen.“ Wenn sich Quiring nicht noch steigere, „müssen wir eine andere Lösung finden“.

Erst neun Saisoneinsätze

Für Quiring stehen in seiner zweiten Saison bei den Hanseaten erst lediglich neun Einsätze mit überwiegend durchwachsenen Leistungen zu Buche. Auf sein erstes Saisontor wartet der 2016 vom Zweitligisten 1. FC Union Berlin nach Rostock gekommene Mittelfeldspieler bislang auch noch vergeblich. Sein Vertrag beim früheren Bundesligisten läuft allerdings noch bis 2019.

Zu Saisonbeginn hatte Quiring einen Sehnenriss erlitten und musste daraufhin ein Vierteljahr pausieren. Den Anschluss hat der gebürtige Berliner seither nicht wieder vollends herstellen können und läuft seiner früheren Form seit längerer Zeit schon hinterher. In den vergangenen Wochen plagte sich der 27-Jährige mit einer hartnäckigen Erkältung und Problemen am Hüftbeuger.

Dennoch zieht wie Dotchev auch Sportvorstand Markus Thiele, der in diesen Wochen am Kader für den Kampf um den Zweitliga-Aufstieg in der kommenden Saison arbeitet, eine gnadenlose Bilanz aus Quirings bisherigen Vorstellungen: „Wir sind mit seiner Leistung nicht zufrieden.“

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!