Hansa Rostock: Pepic gegen 1860 wieder zurück?

Sommer-Neuzugang fast bei 100 Prozent

Mirnes Pepic von Hansa Rostock beim Spiel in Unterhaching

Comeback steht an. Mirnes Pepic könnte nach mehrwöchiger Pause der Kogge am Wochenende wieder zur Verfügung stehen. ©Imago/foto2press

Beim 14:0 im Landespokal bei Warnow Papendorf saß er zumindest auf der Bank, am Samstag gegen 1860 München könnte Mirnes Pepic wieder zum Einsatz kommen. Der Sommer-Neuzugang aus Aue trug aus dem DFB-Pokal-Spiel gegen Stuttgart eine Verletzung am Sprunggelenk davon, die sich schwerer entpuppte als gedacht.

Mit einem Bänderriss verpasste der 22-Jährige die Partien gegen Würzburg und Meppen. Pavel Dotchev ist nun allerdings guter Dinge, dass sich sein Schützling fürs Wochenende wieder spielfit meldet.

„Pepic ist bei 95 Prozent“, erklärte der Kogge-Trainer in der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 12.09.2018). Auf Pepic‘ Position im zentralen Mittelfeld agierte beim überzeugenden 3:1 in Meppen vor der Länderspielpause zwar Willi Evseev, der Deutsch-Kasache plagt sich zur Zeit aber noch mit Knieproblemen herum, was einen Einsatz am Samstag aktuell noch offen lässt.

Wie oft verändert Dotchev die Startelf?

Im Duell gegen die Münchener Löwen, gegen die die Kogge die letzten beiden Vergleiche zu gemeinsamen Zweitliga-Zeiten für sich entschied, könnte es unabhängig von den Personalien Evseev/Pepic zu Veränderungen in der Startaufstellung kommen. Last-Minute-Neuzugang Phil Ofusu-Ayeh drängt in die Startelf, während bei Top-Knipser Cebio Soukou ein Ausfall droht.

Der 25-jährige Angreifer konnte am Dienstag aufgrund von Knieproblemen nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Sollte es bei ihm für Samstag nicht reichen, dürfte Pascal Breier vom Flügel ins Sturmzentrum rücken. Mit seinem Fünferpack im Landespokal hat er eindrucksvoll bewiesen, dass ihm die Rolle als Mittelstürmer deutlich besser liegt.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!