Hansa Rostock: Pepic in die 2. Liga

Manuel Farrona Pulido kommt

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Montag, 13.07.2020 | 13:42
Mirnes Pepic von Hansa Rostock gegen Connor krempicki von Uerdingen

Findet Mirnes Pepic (r.) den Weg in die 2. Bundesliga? ©Imago images/Revierfoto

Update 16 Uhr:
Nachdem zunächst die scheidenden Spieler verabschiedet worden waren, hat Hansa Rostock am Nachmittag auch einen Neuzugang präsentiert. Manuel Farrona Pulido wechselt vom VfL Osnabrück an die Ostsee. Der Linksaußen erhält einen Vertrag bis 2022. Schon im Winter war der frühere Magdeburger bei der „Kogge“ im Gespräch, die sich dann für eine Leihe seines Mannschaftskameraden Nico Granatowski entschied.

Der ursprüngliche Artikel von 11:40 Uhr:
Hansa Rostock hat seine ausscheidenden Spieler offiziell verabschiedet. Neben Kai Bülow, Tanju Öztürk und Nico Rieble sowie die Leihspielern ist dies auch Mirnes Pepic. Der Mittelfeldspieler schlug der Vereinsmitteilung zufolge mehrere Angebote zur Verlängerung aus.

Der 24-Jährige suche eine neue Herausforderung in der 2. Bundesliga, in die der FCH den Sprung knapp verpasste. Pepic war vor zwei Jahren von Erzgebirge Aue an die Ostsee gekommen, fand dort seinen alten Trainer Pavel Dotchev wieder. In beiden Jahren blieb der Montenegriner, der die Jugend des SSV Reutlingen durchlief, Stammspieler.

Handlungsbedarf weiter hoch

So reifte Pepic zu einem gestandenen Profi, wozu ihm in der 2. Bundesliga in Paderborn und dann Aue kaum Gelegenheit gegeben worden war. Das will der Rechtsfuß nun offensichtlich nachholen. Wo es den Zentralen Mittelfeldspieler hinzieht wurde nicht näher ausgeführt.

Für Hansa besteht nun noch dringlicher Handlungsbedarf. Öztürk, Bülow, der ausgeliehene Nikolas Nartey und pepic waren allesamt Optionen für das Zentrum. Nun bleibt nur der im Laufe der Saison erfolgreich umfunktionierte Nils Butzen. Björn Rother steht als Neuzugang bereits fest, dürfte aber nicht der letzte für diese Position bleiben.

Auch im Tor ist noch Bewegung zu erwarten, denn Ersatzmann Alexander Sebald schließt sich Regionalligist SV Rödinghausen an. Mit dem gesetzten Markus Kolke und Ben Voll stehen so aktuell nur zwei Keeper unter Vertrag.