Hansa Rostock: Personalpuzzle vor dem Endspiel

Bülow & Sonnenberg fehlen gesperrt

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Montag, 29.06.2020 | 13:00

Kai Bülow im Hansa-Dress.

Auf Kai Bülow wird Hansa Rostock gegen Uerdingen verzichten müssen. ©imago images/foto2press

In der Vorwoche wurden bei Hansa Rostock noch forsche Töne angeschlagen, Kapitän Julian Riedel sprach offensiv vom Aufstieg als Ziel. Mit der Niederlage gegen Würzburg erhielten diese Ambitionen einen Dämpfer: Vier Punkte beträgt der Rückstand auf Platz vier, der nach aktuellem Stand zur Teilnahme an der Relegation berechtigt.

So wird für die "Kogge" am kommenden Mittwoch das Heim- zu einem Endspiel, gegen Uerdingen ist die Mannschaft zum Siegen verdammt und muss auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Um die eigenen Hausaufgaben zu erledigen, wird Trainer Jens Härtel mit Sven Sonnenberg und Kai Bülow jedoch auf zwei Leistungsträger verzichten müssen.

Hoffen auf Rückkehr von Opoku

Das Duo sah beim 1:3 gegen die Kickers seine zehnte bzw. fünfte gelbe Karte und muss sich am Mittwoch mit der Zuschauerrolle begnügen. Mit Adam Straith und Max Reintaler stehen zwei Alternativen für die Innenverteidigung bereit, wo der ebenfalls großgewachsene Reinthaler die besseren Karten besitzen dürfte.

Anstatt Bülow, der damit das letzte Heimspiel seiner Karriere verpassen wird, darf Nikolas Nartey erwartet werden. Die Leihgabe aus Stuttgart bildet mit Nils Butzen sowie Mirnes Pepic aller Voraussicht nach das Mittelfeld-Zentrum, das im Vergleich zum Wochenende mehr Präsenz zeigen muss.

Damit sich diese Präsenz auch auf den gegnerischen Strafraum erstreckt, hofft Härtel auf die Rückkehr von Aaron Opoku. Der Youngster konnte die Fahrt an den Dallenberg auf Grund einer Fußverletzung nicht antreten, könnte aber am Mittwoch wieder eine Option darstellen.

Mit seinem Zug zum Tor und seiner hohen Grundschnelligkeit soll der 21-Jährige die Flügel beleben und für Offensivgefahr sorgen, die Hansa zuletzt ein Stück weit fehlte: In den letzten drei Partien gelangen der "Kogge" nur zwei Treffer, was seinen Anteil daran hatte, dass nun ein Endspiel bevorsteht.

Das Restprogramm von Hansa Rostock