Hansa Rostock will Luke Hemmerich

Rechtsverteidiger soll ausgeliehen werden

Luke Hemmerich bei Erzegbirge Aue

Luke Hemmerich kam erst in Sommer ins Erzgebirge. ©Imago/Picture Point

Hansa Rostock war recht zurückhaltend auf dem Transfermarkt während des Winters, was wohl auch daran lag, dass sich Neu-Trainer Jens Härtel erst ein Bild vom Kader machen musste. Nun steht nach Maximilian Ahlschwede ein zweiter Neuzugang an: Laut „Bild“ (Ausgabe vom 24.01.2019) soll Luke Hemmerich von Erzgebirge Aue kommen. Sportvorstand Martin Pieckenhagen gab zu, sich in Gesprächen zu befinden.

Rankovic und Ofosu-Ayeh nicht mehr gefragt

Der 20-Jährige aus der Knappenschmiede soll demnach für eineinhalb Jahre ausgeliehen werden. In Aue ist der Rechtsverteidiger nur auf zwei Einsätze in der 2. Bundesliga gekommen. In Calogero Rizzuto und John-Patrick Strauß hat er viel Konkurrenz auf seiner Position.

Diese hätte er allerdings auch bei der „Kogge“. Nicht nur ist der soeben verpflichtete Ahlschwede ebenfalls Rechtsverteidiger, sondern auch Phil Ofosu-Ayeh und Vladimir Rankovic spielen rechts hinten. Mit letzteren beiden ist Härtel aber dem Vernehmen nach nicht zufrieden, Rankovic ist zudem angeschlagen. Ahlschwede könnte hingegen eher als rechtes Glied der geplanten Dreierkette vorgesehen sein.

Käme Hemmerich an die Ostsee, könnte sich die Defensiv des FCH in Zukunft so darstellen, dass eine Dreierkette mit Oliver Hüsing im Zentrum, Julian Riedel links und Maximilian Ahlschwede rechts flankiert wird von Nico Rieble auf dem linken und und eben Luke Hemmerich auf dem anderen Flügel.

Für die Partie am Sonntag gegen Braunschweig wird aber zunächst noch eine andere Lösung auf rechts gefunden werden müssen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!