Hansa Rostock wirtschaftlich stabil

Bestwert im Financial Fair Play

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Donnerstag, 03.12.2020 | 11:19
Robert Marien von Hansa Rostock

Vorstandsvorsitzender Robert Marien hält die „Kogge“ auf Kurs. ©Imago images/Osnapix

Die Corona-Pandemie hat im deutschen Fußball wie auch in der restlichen Gesellschaft einiges durcheinander gebracht. So hätte die Nachlizensierung für die Drittliga-Saison 2020/21 eigentlich im Frühjahr abgeschlossen sein sollen, doch der DFB verschob sie auf Grund der neuen Lage auf den Herbst. Hansa Rostock hat nun vom Verband einen positiven Bescheid bekommen.

„Dass wir trotz der Corona-Pandemie die vergangene Spielzeit wirtschaftlich noch erfolgreich abschließen konnten und nun auch ohne Bedingungen die Lizenzierung im ersten Anlauf für die aktuelle Saison geschafft haben, ist bemerkenswert und eine absolute Gemeinschaftsleistung“, bedankte sich der Vorstandsvorsitzende Robert Marien für den Einsatz wie auch persönlichen Verzicht seiner Mitarbeiter und für die Unterstützung durch die Fans.

Auch sportlich auf Kurs

Zudem darf sich die „Kogge“ zum zweiten Mal in Folge über einen Bonus freuen. Mit 73.000€ honoriert der DFB im „Financial Fair Play“ für die 3. Liga das nachhaltige Wirtschaften von Vereinen. Der FCH erreichte hier schon im Vorjahr den besten Wert aller Drittligisten.

Auch sportlich sieht es nach dem gestrigen Sieg im Nachholspiel gegen Türkgücü München wieder deutlich besser aus. Das Tief mit vier Partien ohne Dreier ist nach den Erfolgen gegen die Bayern U23 und den Aufsteiger überwunden. Vor dem Duell mit Wehen Wiesbaden am Sonntag liegen die Rostocker nun auf Rang drei.