Heute: Marokko vs Iran: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zum WM-Spiel am 15.06.2018

Führt Benatia sein Team zum Sieg? Jetzt auf Marokko vs Iran wetten

Bekanntestes Gesicht: Juve-Star Mehdi Benatia soll Marokko zum Sieg führen. ©Imago/Buzzi

Wer wird in Gruppe B der Herausforderer der beiden großen Favoriten Spanien und Portugal? Diese Frage wird am Freitag in St. Petersburg gleich im ersten Spiel der Gruppe, zwischen Marokko und dem Iran, beantwortet (Anstoß: 17 Uhr, live in der ARD). Nur der Sieger kann sich Außenseiterchancen auf ein Weiterkommen ausrechnen, für den Verlierer der Partie dürfte die WM bereits gelaufen sein, bevor sie richtig begonnen hat.

Marokko: Die Null muss stehen

Marokko qualifizierte sich ohne Niederlage und ohne Gegentor für das Turnier in Russland. Und auch die Vorbereitung im Kalenderjahr 2018 verlief gut. Fünf Partien spielten die „Löwen vom Atlas“, vier davon wurden gewonnen, gegen die Ukraine gab es ein Remis (0:0). Das Prunkstück der Mannschaft von Trainer Herve Renard ist die extrem stabile Abwehr um Ex-Bayernspieler Medhi Benatia. 

In 16 der zurückliegenden 27 Länderspiele blieb Marokko ohne Gegentor. (Jetzt mit 2.30-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Marokko zu Null spielt). Mehr als einen Gegentreffer setzte es im gleichen Zeitraum sogar nur ein einziges Mal.

Die defensive Stabilität soll auch bei der WM-Endrunde die Basis des Erfolgs werden. Um in einer Gruppe mit Spanien und Portugal eine Chance auf das Achtelfinale haben zu können, muss gegen den Iran zwingend ein Sieg her.

Iran: Zwei Hoffnungsträger in der Offensive

Irans portugiesischer Trainer Carlos Queiroz ist seit 2011 im Amt und damit nach Jogi Löw dienstältester Nationaltrainer aller WM-Teilnehmer. Seine Handschrift ist inzwischen entsprechend deutlich zu erkennen. Ähnlich wie Marokko, setzt auch der Iran vorwiegend auf seine stabile Defensive und kollektives Verteidigen der gesamten Mannschaft.

In der Qualifikation gab es in acht Partien nur zwei Gegentore, die das Team zudem erst kassierte, als die Reise nach Russland gesichert war (Jetzt mit 2.10-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass maximal ein Tor fällt). Allerdings wird der Iran selten gegen Nationen von internationalem Format geprüft. Dies wurde zuletzt bei der 1:2-Niederlage im letzten Länderspiel vor der WM gegen die Türkei deutlich.

In der Offensive ruhen die Hoffnungen insbesondere auf Serdar Azmoun und Alireza Jahanbakhsh. Azmoun, der in 32 Länderspielen 23 Treffer erzielte, steht bei Rubin Kasan in Russland unter Vertrag und hat daher einen kleinen Heimvorteil. Jahanbakhsh reist in einer guten Form zur EM, erzielte in der abgelaufenen Saison für den AZ Alkmaar in der holländischen Eredivisie 21 Tore in 33 Spielen.

Unser abschließender Wett Tipp:

Marokko ist individuell stärker und international erfahrener, wir tippen auf Sieg. Für unsere Leser gibt es bei 888sport eine Sonderaktion zum Spiel » Jetzt mit 12.00-Quote (statt 2.25) auf Marokko-Sieg wetten.