HFC: Bleibt Fetsch in der Startelf?

Stürmer zeigt Verständnis für Auswechslung

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 11.03.2020 | 09:00
Mathias Fetsch vom HFC

Mathias Fetsch zeigte gute Ansätze vor seiner Auswechslung. ©Imago images/Christian Schroedter

Etwas überraschend war Mathias Fetsch am Sonntag gegen den FC Ingolstadt nach einer Stunde für Terrence Boyd ausgewechselt worden. Der Stürmer hatte zuvor ordentlich gespielt, wenn auch seine Chancen nicht genutzt. Bei seiner Auswechslung zeigte er deutlich seinen Ärger.

Boyd macht keinen Druck

Dennoch hat der 31-Jährige offenbar auch im kommenden Spiel gute Chancen auf die Startelf. Denn der Betroffene zeigt sich gegenüber der „Bild“ (Ausgabe vom 11.03.2020) einsichtiger, berichtet von einem klärenden Gespräch mit Trainer Ismail Atalan: „Ich habe es verstanden und akzeptiert. Klar ist es vergessen. Wir haben ja genügend Power auf der Bank, wo wir odrentlich nachlegen können.“

Nicht nur wegen seiner Einsichtigkeit, auch weil Konkurrent Boyd seine halbe Stunde Einsatzzeit nicht wirklich für Eigenwerbung nutzen konnte, droht Fetsch nun wohl nicht die Rückversetzung auf die Bank.

Auf der hatte er den Großteil der Saison Platz genommen, stand gegen die „Schanzer“ erst zum zweiten Mal in der Anfangsformation. Ob sich das am Wochenende wiederholt, hängt aber wohl weniger von der Entscheidung des Trainers, als von der des Gesundheitsamtes in NRW. Wegen der Corona-Epidemie droht eine Absage des Spiels in Münster.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Betano? Jetzt aktuelle Betano Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!