HFC: Hilßner empfiehlt Härte

Mit Aggressivität gegen den Bayern-Nachwuchs

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Freitag, 14.02.2020 | 16:49
Marcel Hilßner vom HFC

Besser dagegenhalten als letzte Woche, heißt es für Marcel Hilßner und den HFC. ©Imago images/Kruczynski

Marcel Hilßner hat bisher noch nicht wie erhofft das Offensivspiel des HFC beleben können. In seinen zwei bisherigen Einsätzen stand er zwar in der Startelf, konnte aber noch keinen Scorerpunkt verbuchen. Für das kommende Spiel gegen die U23 des deutschen Rekordmeisters hat er aber das Patentrezept parat.

Mehr Gegenwehr in der Defensive

Aus seiner Zeit in der U23 von Werder Bremen weiß der 25-Jährige nämlich genau, was gegen solche Nachwuchsmannschaften gefragt ist. „Die zweiten Mannschaften wollen alle den Ball laufen lassen. Denen kannst du nur über Aggressivität und Zweikämpfe den Schneid abkaufen. Als 17-Jähriger hatte ich nach einer halben Stunde keine Lust mehr, weil mir ständig Mitte Zwanzigjährige auf den Füßen gestanden haben“, empfiehlt der Linksfuß den Kollegen in der „Mitteldeutschen Zeitung“ eine ordentliche Portion Härte.

Nicht nur gegen die Jungspunde des FCB ist der Rat des Leihspielers vom SC Paderborn zu beherzigen. In den letzten beiden Partien ließ sich der Hallesche FC die sieben Gegentore doch arg wehrlos einschenken.

Nach vorne sah das Spiel des Vorjahresvierten meist gefällig aus, gegen Chemnitz zum Beispiel wurde es nur nicht in Tore umgemünzt. Doch hinten agierte das Team von Torsten Ziegner eben sehr nachlässig. Im Prinzip weist Halle so genau die Schwäche auf, die Hilßner dem kommenden Gegner unterstellt.

Schon Mitglied bei Wettanbieter 18Bet? Jetzt aktuelle 18Bet Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!