HFC: Mast gefällt die Sechs

Mittelfeldspieler freundet sich mit neuer Position an

Dennis Mast vom HFC

Dennis Mast hatte bisher eine schwere Saison hinter sich. ©Imago images/VIADATA

Vielleicht kam die Unterbrechung des Spielplans für den HFC zur rechten Zeit, denn auch nach dem Trainerwechsel von Torsten Ziegner zu Ismail Atalan sah man zunächst wenig Besserung. Immerhin ein Unentschieden gab es am bisher letzten Spieltag. Weniger gut war die Pause dagegen für Dennis Mast. Der Mittelfeldspieler hatte sich gerade wieder in die Mannschaft gearbeitet.

Anlagen vorhanden

Mast war über weite Strecken der Saison kaum berücksichtigt worden, stand siebenmal gar nicht im Kader und kam nur auf elf Einsätze. Vier davon absolvierte er jedoch in den letzten vier Spielen. Dabei kam der linke Mittelfeldspieler einmal auch auf ungewohnter Position zum Einsatz.

„Ich durfte auch erstmals auf der Sechserposition ran. Das war neu und sehr interessant. Ich hoffe, dass ich weiter meine Chancen kriege“, so der 28-Jährige in der „Bild“ (Ausgabe vom 07.04.2020).

Freilich fand dieses Experiment zum einen im letzten Spiel von Torsten Ziegner statt, zum anderen war es angesichts von fünf Gegentoren beim 3:5 gegen Unterhaching zumindest defensiv wenig erfolgreich.

Dennoch bringt der technisch versierte Rathenower sicherlich einige Anlage mit, die auf dieser Position zur Geltung kommen können. Mit 160 Spielen Erfahrung in der 3. Liga kann er jungen Nebenleuten Antonios Papadopoulos Halt geben, verfügt zudem mit 1,85m Körpergröße über die physischen Voraussetzungen für die zentrale Planstelle.

Welche Gedankengänge Ismail Atalan jedoch verfolgt, wird sich erst zeigen. Mast jedenfalls muss sich bis dahin wie seine Kollegen gedulden und hoffen, dass bald zumindest wieder Training auf dem Platz möglich sein wird.

Schon Mitglied bei Wettanbieter 888sport? Jetzt exklusiven 888sport Bonus sichern & bis zu 200€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!