HFC: Neuer Vertrag? Schnorrenberg entspannt

"Können auch im Februar oder März finale Gespräche führen."

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Freitag, 15.01.2021 | 09:00
Florian Schnorrenberg beim HFC

Florian Schnorrenberg konzentriert sich auf sportliche Aufgaben. ©Imago images/Christian Schroedter

Es geht Schlag auf Schlag für den Halleschen FC. Zwei englische Wochen in Folge stehen an, fünf Spiele in 17 Tagen. Abseits des Platzes wird unterdessen über die Vertragsverlängerung mit HFC-Coach Florian Schnorrenberg beraten.

Im Januar will sich der Vorstand der Saalestädter zusammensetzen – doch der Protganist selbst hat bei dem Vorgang keine Eile. „Im Januar stehen noch fünf Spiele an. Das hat Priorität. Wir können auch im Februar oder März finale Gespräche führen“, so Schnorrenberg in der Bild (Ausgabe vom 15. Januar 2021).

Chance für Serie

Der Fokus liegt also ganz klar auf der sportlichen Ebene. Mit einem 1:1 bei Aufstiegsaspirant Wehen Wiesbaden ist der Hallesche FC solide ins neue Jahr gestartet, vor allem wenn man bedenkt, dass für Boyd und Co. gegen die Top-Teams der Liga bisher wenig zu holen war.

Gegen keine Spitzenmannschaft geht es am Samstag, wenn die FC Bayern U23 gastiert. Diese gewann unter der Woche ihr Nachholspiel gegen den SV Meppen mit 2:0, rehabilitierte sich also für die Derby-Niederlage gegen 1860 München wenige Tage zuvor.

Für die Hallenser dürften sich gegen die „kleinen Bayern“ durchaus Möglichkeiten ergeben. Der FCB reist mit der löchrigsten Auswärts-Defensive an, bereits 18 Gegentore setzte es auf Reisen. Der HFC traf in jedem seiner letzten acht Spiele mindestens einmal.

Generell bietet sich für die Saalestädter jetzt eine große Chance: Drei Heimspiele stehen an, dabei trifft der HFC auf drei der fünf schwächsten Auswärtsteams der Liga.