HFC: Saisonaus für Fetsch

Stürmer unterzieht sich OP

Mathias Fetsch vom HFC

Mathias Fetsch wird in dieser Saison keine Tore mehr für den HFC schießen. ©Imago images/Picture Point

Nachdem sich der HFC mit der Niederlage gegen Preußen Münster nur noch theoretisch Hoffnung auf den Aufstieg machen kann, gibt es eine weitere Hiobsbotschaft. Mathias Fetsch kann in den verbleibenden Spielen nicht mehr eingreifen. Der Stürmer muss sich einer Operation am Meniskus unterziehen.

Rückkehr in der Vorbereitung

„Es ist ebenso ärgerlich wie schmerzhaft, dass Mathias just nach der Rückkehr ins Team erneut ausfällt,“ sagte Sportdirektor Ralf Heskamp und äußerte die Hoffnung, dass der beste Torschütze des HFC in der Vorbereitung wieder voll belastbar ist.

Selbst wenn Halle also noch die vier Punkte Rückstand auf Wehen Wiesbaden aufholen sollte, fände eine Relegation ohne Fetsch statt. Der 30-Jährige hatte nach vier Wochen verletzungsbedingter Pause erst am Samstag sein Comeback gegeben. Zuvor war er 31-mal für Halle am Ball, erzielte dabei acht Tore.

Als Vertreter hat sich inzwischen Kilian Pagliuca etabliert. der Leihspieler vom FC Zürich war in den Abwesenheit von Fetsch für zwei Tore und eine Vorlage verantwortlich.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter Unibet? Jetzt aktuelle Unibet Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!