HFC leiht Laurenz Dehl

Offensiver Mittelfeldspieler kommt von Union Berlin

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Freitag, 31.07.2020 | 14:11
Ralf Heskamp beim HFC

HFC-Sportchef Ralf Heskamp plant den HFC-Kader. ©Imago images/objectivo

Update (14:15 Uhr):
Im offensiven Mittelfeld wollte der HFC nachlegen – und macht bereits am heutigen Freitag Nägel mit Köpfen. Vom 1. FC Union Berlin wechselt Laurenz Dehl auf Leihbasis für ein Jahr zum HFC. „Sowohl für uns als Verein als auch für den talentierten Spieler ist diese Ausleihvereinbarung eine große Chance, im Idealfall also eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, so Sportdirektor Ralf Heskamp über Dehl, der beim 1. FC Union Berlin ausgebildet wurde und dort einen Profivertrag erhielt. Er ist auf der gesuchten Zehner-Position einsetzbar.

Ursprünglicher Artikel:
In der letzten Woche gab sich der HFC noch geduldig in Bezug auf Neuzugänge, verpflichtete kurz danach allerdings direkt Rechtsverteidiger Fabian Menig. Weitere Verstärkungen sind dringend nötig und bei diesen wollen die Verantwortlichen nun Zug zum Tor an den Tag legen.

„Wir haben vor, noch etwas auf der Zehnerposition und der Außenbahn zu machen. Im besten Fall bis zum Vorbereitungsstart, um danach situativ zu entscheiden, ob wir noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden“, so Sportchef Ralf Heskamp heute in der Bild (Ausgabe vom 31.7.2020).

Bahn hinterlässt Lücke

Die Suchen nach einem neuen „Zehner“, der das Spiel lenkt, ist verständlich. Unter Schnorrenberg agierte der HFC meist in einem flachen 4-4-2 oder in einem 4-2-3-1 – als Spielmacher in letzterem System fungierte meist Bentley Baxter Bahn, der den Verein verließ und am gestrigen Donnerstag in Rostock anheuerte.

Zwar wäre auch Toni Lindenhahn die Rolle als Spielmacher zuzutrauen, beispielsweise zeigte er zum Schnorrenberg-Einstand gegen Mannheim (3:0) dabei eine starke Vorstellung. Der Coach selbst beorderte ihn in den folgenden Partien allerdings wieder in eine etwas defensivere Rolle.

So ist das offensive Mittelfeld momentan verwaist, genauso wie durch zahlreiche Abgänge die offensive Außenbahn. Auf der linken Seite dürfte das durch die gute Entwicklung von Julian Guttau nicht so schwerwiegend sein, wie auf dem gegenüberliegenden Flügel, wo der HFC Pascal Sohm ersetzen muss. Ins Visier genommen haben die Hallenser bereits Raphael Obermair, der als Kreativspieler mit disziplinierter Defensivarbeit agieren kann.

Allzu lange werden die Verantwortlichen in Halle den jüngsten Aussagen Heskamps zufolge nicht mehr warten, bis sie in Sachen Neuzugänge Nägel mit Köpfen machen: Trainingsauftakt ist am 10. August.