HFC: Wohin läuft Bahn jetzt?

Keine Sorgen trotz Vertragsende im Sommer

Bentley Baxter Bahn hat den Ball im Blick.

Der Vertrag von Bentley Baxter Bahn beim HFC läuft im Sommer aus. ©imago images/VIADATA

Jeden Sommer laufen zahlreiche Verträge aus, natürlich auch in der 3. Liga. Bisher konnten sich die meisten Spieler sicher sein, schnell einen neuen Klub zu finden. Diese Zeit ist – vor dem Hintergrund von Corona und der damit verbundenen wirtschaftlichen Schieflage an einigen Drittliga-Standorten – erstmal vorbei.

Doch es gibt Spieler, die sich trotz Vertragsende 2020 keine Sorgen um einen neuen Arbeitsplatz machen müssen. Liga-Drei.de stellt sie vor. Heute ist Bentley Baxter Bahn vom HFC dran.

Sturzflug ohne persönliche Beschädigung

Sieben Spiele, sechs Niederlagen, ein Remis – kein anderes Team im deutschen Profifußball ist so miserabel in dieses neue Fußballjahr hineingestürzt wie der HFC. Sämtliche Spieler, die diesen Flug im Stile eines Bungee-Jumpers zu verantworten haben, blicken auf eine schauerliche sportliche Quittung und somit voller Angst in die Zukunft.

Eine ganze Startelf hat beim HFC am heutigen Tag noch kein Engagement für die kommende Spielzeit. Wenngleich auch er nicht immer alle seine Qualitäten in dieser schwierigen Ära seiner Karriere auf das Spielfeld transportieren konnte: Mit Bentley Baxter Bahn hat wohl wenigstens einer der Sturzflug-Kicker des HFC auch in diesem Zeitabschnitt der vielen negativen Erlebnisse nur geringe persönliche Beschädigungen erlitten.

Bei mir spielt der Bax immer. (Ex-HFC-Coach Torsten Ziegner)

Nahezu in der der gesamten Hinrunde gehörte Halle mit seinem lebendigen, flexiblen und brennpunkt-orientierten Spiel zu den Topkandidaten für den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Auch wir von Liga-Drei.de räumen ein, dass wir Torsten Ziegner und seinem Ensemble in der 3. Liga einen ähnlichen Weg zugetraut haben, wie ihn Arminia Bielefeld eine Fußball-Etage höher realisieren konnte.

Doch auf der Strecke blieben nicht allein die Hoffnungen eines Liga-Aufstiegs. Mit dem Rauschmiss des Trainers vor wenigen Wochen verlor der HFC seinen sportlichen Mentor und Bentley Baxter Bahn zugleich seinen Vertrauensmann. „Bei mir spielt der Bax immer“, machte der Kicker ein Ziegner-Zitat aus guten Zeiten zu einer Titelzeile.

Leidenschaftlichster Läufer der 3. Liga

Ziegner hat erkannt, dass Bahn ein Freigeist ist, dem man keine Fesseln anlegt sondern Freiheiten schenkt, um so zu spielen wie es der Moment verlangt. Zunächst im sächsischen Zwickau und dann seit 2018 in Halle.

Denn das verlässliche Faustpfand dieses Spielers ist seine Pferdelunge. Als Liga-Drei.de den Balleroberer mit den drei großen B im Namen zu Beginn dieser Spielzeit mit einem Chapeau, Bentley Baxter Bahn würdigte, lautete die sportliche Expertise damals so: Er ist der wohl leidenschaftlichste Läufer der 3. Liga. Ganz nach dem Geschmack seines Trainers. Dessen laufintensives Antriebsspiel mit pausenlosen Positionswechseln braucht solche Typen. Und Bahn steht nie irgendwo rum, mit raumgreifenden Geschwindschritten ist er immer unterwegs und dabei selbst stets torgefährlich.“

Seit sechs Jahren in Liga drei

Auch konnten wir beschreiben, wo diese Lust am Laufen ihre Wurzeln hat: Aufgewachsen an den Ufern der Elbmündung vor den Toren Hamburgs, immer windig, weder Bus noch Bahn, immer zu Fuß, oft spät dran, also hieß es schon damals: Laufen, laufen, laufen. Nun, was ein Mensch als Kind konditionieren kann, bleibt für das ganze Leben.

Wie speziell diese Konditionierung bei Bentley Bentley Baxter Bahn ausgeprägt ist, verriet Ranisav Jovanovic, ein ehemaliger Teamkollege: „Der Bax ist der einzige Spieler in meiner ganzen Laufbahn, der sich drei Stunden vor jedem Spiel die Laufschuhe anzieht und sich eine Dreiviertelstunde aus dem Staub macht, um zu laufen. Nur für sich. Immer und immer wieder.“

Diese Eindrücke stammen aus der Zusammenarbeit beim FSV Frankfurt. Sechs Jahre lang ist Bahn inzwischen durch diese 3. Liga gerannt. Macht 154 Spiele mit 23 Treffern und 30 Torvorbereitungen.

Laufen für den Traum von der 2. Bundesliga

Jetzt ist er 27 Jahre alt und eigentlich steht hier noch dieser große Traum im Raum: Als er 22 war, hat er, der Dauerläufer von den Ufern der Elbe beim FC St. Pauli dreimal in der 2. Bundesliga antreten dürfen. Damals war er nur Aushilfe, heute indes hätte er wohl auch in dieser Spielklasse die Reife zum Stammpersonal.

Die aktuelle Auszeit verbringt Bentley Baxter Bahn übrigens nicht im Hamburger Elternhaus. Auch nicht in Halle. Stattdessen in Berlin bei seiner Freundin. Sämtliche anspruchsvollen Laufstrecken der Hauptstadt sind ihm nun bestens vertraut. Schließlich will er laufen für den Traum von der 2. Bundesliga…

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Bet3000 App holen & bequem auf eSports tippen!