Karlsruher SC braucht Dach für Aufstieg

Stadt muss über provisorische Tribünen entscheiden

Wildpark Stadion Karlsruhe

Tribünen ohne Dach dürfte es im Wildpark bei Aufstieg nicht mehr geben. ©Imago/Sven Simon

Sportlich läuft es beim Karlsruher SC trotz Derby-Niederlage stabil. Um aber den Aufstieg wortwörtlich „unter Dach und Fach“ zu bringen braucht es eben genau das – ein Dach. Die demnächst in Bau gehenden provisorische Tribünen brauchen nämlich einen Überdachung, damit die Lizenzvorgaben der DFL eingehalten werden.

Zur zeit wird der Wildpark umgebaut, auch um für die Zukunft zweitligatauglich zu sein. Doch bis dahin dauert es noch und Stahlrohrtribünen sollen errichtet werden, um die Zuschauerkapazität hoch zu halten. Dort wären die Zuschauer Stand jetzt Wind und Wetter ausgesetzt.

Lizenz-Prüfung käme zu spät

Wie der Verein mitteilt gibt es Diskussionen mit der Stadt, ob dies finanziert wird, am 26. Februar wird die Entscheidung gefällt. „Aus unserer Sicht ist eine Entscheidung für das Tribünendach alternativlos, denn sie ist Voraussetzung für die Lizenzerteilung in der 2. Bundesliga“, erhöht KSC-Geschäftsführer Michael Becker den Druck auf die Stadt.

Die Möglichkeit einer Ausnahmeregelung bestünde zwar, doch ehe die Lizenzunterlagen geprüft und eine Entscheidung der DFL gefällt ist, könnte es schon zu spät sein, die Überdachung dann noch rechtzeitig fertigzustellen. Deshalb müsste von Beginn an klar sein, dass die Dächer kommen.

„Es besteht das Risiko: Kein Dach, kein Zweitligafußball in Karlsruhe – trotz eventueller sportlicher Qualifikation,“ fasst Becker das Dilemma zusammen. „Wir stehen seit Wochen in engem Austausch mit der DFL und der Stadt Karlsruhe, dennoch besteht keine Sicherheit, dass einem Antrag stattgegeben werden würde.“

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!