Karlsruher SC: Choi verpflichtet

Südkoreaner kommt von St. Pauli

Kyoung-Rok Choi im Trikot des FC St. Pauli gegen Julian Schauerte von Fortuna Düsseldorf

Kyoung-Rok Choi (l.) soll die Offensive des KSC beleben. ©Imago

Der KSC hat Kyoung-Rok Choi vom FC St. Pauli unter Vertrag genommen. Der 23-Jährige erhält einen bis 2021 datierten Vertrag im Wildpark. Der Südkoreaner verlässt die Kiezkicker nach drei Jahren und 42 Spielen in der 2. Bundesliga.

Neue Angriffsreihe nimmt Form an

In der zurückliegenden Saison kam Choi allerdings nur auf zwei Einsätze im Unterhaus. Dafür deutete er mit vier Toren in 14 Regionalliga-Spielen bei der zweiten Mannschaft seine Gefährlichkeit an. Sportdirektor Oliver Kreuzer ist jedenfalls von den Vorzügen des Offensivspielers überzeugt: „Er verfügt fußballerisch über eine Menge Qualität und ist auch charakterlich ein einwandfreier Junge.“

Gestern verpflichtete der KSC bereits Martin Röser vom HFC für die eigene Angriffsreihe. Über eine Rückkehr von Alexander Siebeck wird am morgigen Donnerstag entschieden. Dann endet die Frist für Energie Cottbus zum Ziehen der Option auf eine dauerhafte Anstellung des offensiven Mittelfeldspielers. Offen ist noch, wer den gestern nach Sandhausen transferierten Fabian Schleusener ersetzen soll. Der Stürmer war vom SC Freiburg ausgeliehen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!