Karlsruher SC: Dämpfer zur richtigen Zeit?

KSC sucht nach der richtigen Balance

Alois Schwartz nachdenklich

Wie bringt Alois Schwartz seine Mannschaft jetzt wieder in die Spur? ©Imago/Pressefoto Baumann

Seine Mannschaft habe „richtig in die Fresse bekommen“, stellte KSC-Trainer Alois Schwartz nach der 0:6-Niederlage im DFB-Pokal gegen Hannover 96 konsterniert fest, ohne auf die genauen Gründe für die Klatsche gegen den Bundesligisten einzugehen.

Abstimmung nicht ideal

Sicherlich waren die Hannoveraner den Badenern vor allem individuell überlegen, allerdings mischten sich auch einige Unkonzentriertheiten in die sonst so stabile Karlsruher Defensive. Seine „abgewatschte“ Mannschaft, müsse die Niederlage nun akzeptierten, so Schwartz, zumal am Samstag das Derby beim 1. FC Kaiserslautern ansteht.

Vor allem in Sachen Balance haben die Karlsruher noch Nachholbedarf. Die starke Abwehr, letzte Saison noch Garant dafür, dass die Badener das Feld von hinten aufrollen konnten und am Ende auf Platz drei landeten, hat die ideale Betriebstemperatur noch nicht erreicht, blieb nur in einem von vier Pflichtspielen ohne Gegentor.

In der Offensive fehlt die Durchschlagskraft – maximal einen Treffer erzielten Pourié und Co. bisher pro Spiel. Kurioserweise kämpft der kommende Gegner mit ähnlichen Problemen. Auch der 1. FC Kaiserslautern leckt nach dem 1:6 gegen Hoffenheim seine Wunden und versucht seine Stabilität nach drei Pflichtspielniederlagen in Folge wiederzufinden.

Talent feiert Debüt

Was dem KSC nun Mut macht? Sicher nicht die direkte Bilanz gegen die Roten Teufel, denn nur eins der letzten elf direkten Duelle konnten die Badener gewinnen. Vielmehr dürfte es es die Fähigkeit von Alois Schwartz sein, einer Mannschaft gerade in schwierigen Phasen wieder die nötige Struktur zu verleihen. Zumal nicht vergessen werden darf, dass die Badener in der Liga noch kein Spiel verloren haben.

Etwas positives war der deutlichen Niederlage gegen Hannover außerdem dann doch abzugewinnen: KSC-Youngster Janis Hanek feierte seine Profi-Debüt, Malik Batmaz, der bereits in der letzten Saison im Landespokal mitwirken durfte, hatte seinen zweiten Einsatz. Möglicherweise kommen die Jungspunde auch bald in der Liga zum Einsatz – um wieder für mehr Überraschungsmomente im Spiel der Badener zu sorgen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!