Karlsruher SC: Rekordversuch ohne Personalsorgen

Abwehrspieler Gordon und Bader wieder fit

Realitätssinn: Karlsruhes Trainer Alois Schwartz

Bleibt Realist: KSC-Coach Alois Schwartz © imago/sportfoto rudel

Der Karlsruher SC kann den Versuch der Einstellung seines eigenen Drittliga-Rekordes ohne Personalsorgen unternehmen. Im Duell der Zweitliga-Absteiger bei den Würzburger Kickers (Samstag) stehen Trainer Alois Schwartz auch wieder die zuletzt angeschlagenen Abwehrspieler Daniel Gordon und Matthias Bader zur Verfügung.

Es ist schön, dass wir diese Momentaufnahme haben - mehr ist es nicht. (KSC-Coach Alois Schwartz)

Vor der Reise ins Frankenland bemühte sich Schwartz angesichts der immer weiter um sich greifenden Wiederaufstiegseuphorie bei den Badenern um eine Einordnung der momentan günstig erscheinenden Situation des Tabellendritten. „Es ist schön, dass wir diese Momentaufnahme haben und stabil spielen – mehr ist es nicht“, sagte der Coach im Internetportal regio-news mit Blick auf die noch ausstehenden Nachholspiele von Verfolger SV Wehen Wiesbaden und des derzeit punktgleichen Tabellenzweiten 1. FC Magdeburg.

Der frühere Profi betonte denn auch die notwendige Schützenhilfe anderer Klubs für die Wahrung der eigenen Chancen auf den Aufstieg. „Es hilft uns alles nichts“, sagte Schwartz zu den begrenzten Möglichkeiten für die Bemühungen um die direkte Zweitliga-Rückkehr aus eigener Kraft.

Drittliga-Rekord von 2013 wackelt

Karlsruhe ist seit 19 Spielen und damit seit einer halben Saison ungeschlagen. Durch eine Fortsetzung dieser Serie in Würzburg würde der KSC seinen Drittliga-Rekord aus der Saison 2012/13 einstellen und sich zugleich ein gutes Omen für den Endspurt im Aufstiegsrennen verschaffen: Vor fünf Jahren gelang dem früheren UEFA-Cup-Halbfinalisten durch seine Bestmarke auch der Sprung in Liga zwei.

Die Begeisterung beim KSC-Anhang ist jedenfalls schon im Moment sehr groß. Für die Begegnung in Würzburg wurden sämtliche 1.600 Tickets aus dem Kontingent für die Gäste verkauft.

Die Spieler fühlen sich durch die Unterstützung der Fans zusätzlich moitiviert. „Es ist überragend, was die Fans an Support mitbringen. Es beflügelt einen und bringt Selbstvertrauen, wenn man weiß, dass wir die Fans im Rücken haben“, sagte Mittelfeldspieler Florent Muslija.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!