KFC Uerdingen: Elf Treffer für mehr Selbstvertrauen

Grimaldi viermal erfolgreich

Adriano Grimaldi am Ball für den KFC Uerdingen

In der Liga noch ohne Tor, traf Adriano Grimaldi im Testspiel jetzt viermal. ©Imago images/Revierfoto

Der KFC Uerdingen ist mit ambitionierten Zielen die Saison gestartet, konnte den eigenen Ansprüchen allerdings bislang nicht gerecht werden. Erst ein Sieg steht auf der Haben-Seite, gleich am ersten Spieltag errungen und im Zustandekommen glücklich.

Zuletzt gab es für den KFC ein 1:1 gegen Preußen Münster, das die Probleme der Uerdinger gut darstellte: Zu wenig Durchschlagskraft in der Offensive, gegen den Ball zu anfällig – vor allem bei Tempo-Gegenstößen. Der Plan von Trainer Heiko Vogel, den Gegner durch Ballbesitz zu dominieren, geht nicht auf.

Die Stimmung vor dem kommenden Ligaspiel ist daher gedämpft. Es geht dabei gegen den Spitzenreiter aus Braunschweig, der verglichen mit dem KFC bereits mehr als doppelt so viele Tore erzielte. Für mehr Selbstvertrauen in dieser Hinsicht sollte das gestrige Testspiel gegen den Landesligisten SV Sonsbeck dienen.

Vogel bekommt Erkenntnisse

Beim 11:0-Sieg zeigte sich insbesondere Adriano Grimaldi torhungrig. Der Angreifer netzte schon in der ersten Halbzeit viermal ein. Das dürfte dem Stürmer, der verletzungsbedingt seit Dezember 2018 nur sechs Ligaspiele bestritt, Auftrieb geben.

Heiko Vogel nutzte die Partie auch, um einigen Nachwuchsspielern Einsatzzeiten zu gewähren. So standen mit Hüseyin Mert Aflaz, Niklas Götte und Niklas Zaß drei Spieler aus der eigenen U19 auf dem Feld.

Am Ende war das Fazit Vogels ein positives: „Ich habe sehr viel Spielfreude gesehen, viel Gutes aber auch manches, was noch verbessert werden kann. Wir haben das sehr seriös gespielt“, so der Fußballlehrer auf der Vereinshomepage. Für den KFC geht es nun darum, den Schwung mit nach Braunschweig zu nehmen.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Betano App holen & bequem auf das nächste KFC-Spiel tippen!